MBA Studium Sport / Sportmanagement

Sie möchten sich für eine weitere Karriere in der Sportbranche qualifizieren oder zusätzlich sportökonomisches Know-how aneignen? Ein MBA Studium wie Sportmanagement oder Sportökonomie könnte der richtige Weg sein. Nachfolgend finden Sie sämtliche Infos dazu, von grundlegendem Wissen (Voraussetzungen, Kosten, berufsbegleitendes Fernstudium oder Vollzeit, etc.) bis zu einer Liste aller Hochschulen und MBA Sport Studiengänge.

Sport ist allgegenwärtig und ein riesiges globales Business. Laut Bundeswirtschaftsministerium liegt allein in Deutschland der durch Sport ausgelöste Konsum bei fast 90 Milliarden Euro pro Jahr. Für Werbung, Sponsoring und Medienrechte werden fast 6 Mrd. Euro jährlich ausgegeben. Ein riesiger Markt, in dem Spezialisten in den unterschiedlichsten Branchen und Berufsbereichen gesucht werden.

Ein Sport MBA (meist als Sportmanagement oder Sportökonomie bezeichnet) kann Ihre Chancen, sich in dieser Branche erfolgreich weiterzuentwickeln, steigern und hilft, sich von Bachelor- und „normalen” Master-Absolventen der zahlreichen Sportstudiengänge abzuheben.

Wussten Sie, dass...

... es sogar einen spezialisierten MBA für Motorsport gibt? Wroom wroom...!

... die Bedeutung von Sport allein in Deutschland bei 100 Mrd. Euro pro Jahr liegt?

... alle Sport-MBAs als berufsbegleitendes Studium konzipiert sind?

MBA Sport: Infos, Erfahrungsberichte, Studiengänge

Was Sie über das Studium wissen sollten

Sport ist längst viel mehr als nur die körperliche Aktivität. Von Fitness-Apps über Sportvereine und Sport-TV-Sender bis zu Sponsoring- und Vermarktungsagenturen – alle leben von dem Geschäft mit der Bewegung oder Faszination, die Sport ausstrahlt. Betriebswirtschaftliches Denken, gepaart mit Fachwissen und Leidenschaft für den Sport sind Voraussetzungen, die angehende Führungskräfte auf diesem Feld benötigen.

Der MBA Sportmanagement bereitet genau auf diese Aufgaben vor. Derzeit bieten mehrere Hochschulen in Deutschland entsprechende MBA Studiengänge an. Bis auf den spezialisierten MBA Motorsport-Management der HS Kaiserslautern sind die Studieninhalte prinzipiell ähnlich gelagert: Betriebswirtschaftliches Know-how (BWL, Marketing, Controlling) wird kombiniert mit Sportmanagement (z.B. Vereinsmanagement, Sponsoring, Sportrecht).

Wichtig zu wissen: Der Unterschied zwischen den Sportmanagement MBAs liegt vor allem in der genauen inhaltlichen Ausrichtung (manchmal gibt es z.B. zusätzliche juristische Fächer, manchmal mehr Sportinhalte) und der Studienform. Hier sollten Sie unbedingt alle in Frage kommenden Studiengänge bzw. Hochschulen sorgfältig miteinander vergleichen.

Studienformen und -verlauf

Es gibt zwei verschiedene Varianten des MBA Studiums Sportmanagement:

Sport MBA als…AblaufAnforderung
Berufsbegleitendes PräsenzstudiumDie Vorlesungen finden vorwiegend am Wochenende, manchmal auch abends in der Woche, „klassisch“ als Präsenzunterricht mit einer Studentengruppe in der Hochschule statt.Optimalerweise liegt der Studienort nicht zu weit von Ihrem Wohn-/ Arbeitsort entfernt, um viel Fahrerei zu vermeiden. Zudem müssen Sie sich nach einer harten Arbeitswoche noch zum Lernen am Wochenende motivieren. Vorteil: In der Gruppe lernt es sich für viele leichter.
FernstudiumSie bringen sich den überwiegenden Teil der Lehrinhalte selber zu Hause mittels Studienheften, digitalen Hilfen, etc. bei. Teilweise gibt es ergänzende Präsenzkurse.Wichtig ist, sich selbst zum Lernen motivieren zu können – das unterschätzen viele. Der Arbeitsaufwand liegt bei ca. 10-15 Stunden pro Woche über ca. 2 Jahre hinweg. Vorteil: Man ist räumlich und zeitlich absolut flexibel.

Es gibt große Unterschiede zwischen den Studienformen, was den Verlauf und die Dauer des Sport MBA Studiums angeht. Die Unis Bayreuth und Jena setzen auf ein berufsbegleitendes Wochenendstudium. Die Vorlesungen finden von Freitagvormittag bis Sonntagmittag statt. Die Studiendauer ist die gleiche: 4 Semester, also zwei Jahre.

Andere Hochschulen, wie die IST-Hochschule oder die Hochschule Koblenz, bieten den MBA Sportmanagement als Fernstudium an. Die Dauer liegt bei 5 Semestern. Verschiedene Präsenztermine runden die Selbstlernphasen ab.

Voraussetzungen

Man kann den MBA Sportmanagement sogar ohne Erststudium, also ohne Bachelor oder Diplom, studieren und zwar im Fernstudium an den Hochschulen Koblenz und Kaiserslautern. Voraussetzung dafür ist die Hochschulzugangsberechtigung, mehrjährige Berufserfahrung und das Bestehen eines Aufnahmetests.

Wer schon einen Bachelor oder ähnlichen Studienabschluss in der Tasche hat, hat die freie Auswahl, wo der Sport MBA absolviert werden soll. Prinzipiell sollte man mindestens ein Jahr Berufserfahrung mitbringen. An manchen Hochschulen muss auch noch ein Aufnahmetest bestanden werden.

Kosten

Ein MBA ist nicht günstig: die Investition in Wissen kostet erstmal eine Stange Geld. Dieses ist aber gut angelegt, wie auch die Erfahrungsberichte zeigen.

Ein berufsbegleitendes Präsenzstudium ist teurer als ein Fernstudium, das sieht man auch beim MBA Sportmanagement:

Dazu kommen zusätzliche Kosten, z.B. für Anfahrten, Übernachtungen am Studienort oder Auslandsaufenthalte. Immerhin können die hohen Kosten von der Steuer abgesetzt werden.

Erfahrungsberichte

Wir haben via Xing hunderte Personen um einen Erfahrungsbericht zu ihrem Studium gebeten und zahlreiche interessante Antworten erhalten, natürlich auch zum MBA im Sportbereich. Da nicht jeder Befragte namentlich erkennbar sein wollte, veröffentlichen wir meist nur die Vornamen. Alle Erfahrungsberichte sind aber zu 100% echt und unabhängig.

  • Johannes, MBA Sportmanagement an der Uni Jena

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    "Ausschlaggebend für mich waren:

    • Mein Job allein hat mich nicht ausgefüllt, daher wollte ich meine methodischen Kenntnisse noch in einem zusätzlichen Studium schärfen und erweitern.
    • Ich wollte in den drei Jahren zwischen Steuerberaterexamen und Abschluss meines ersten Studiums nicht aus dem 'Lernrhytmus' kommen
    • Sehr wichtig war mir, dass es sich um ein berufsbegleitendes Studium handelt
    • Den Schwerpunkt Sportmanagement habe ich gewählt, um neben meiner BWL-Kompetenz noch eine andere Fachkompetenz zu erlangen, außerdem ist meine intrinsische Motivation bei Sportthemen größer als in anderen Bereichen
    • Mein vorheriger Abschluss war noch ein Dipl-Kfm., sodass für mich die Kombination Sport und Ökonomie genau der richtige Aufsatzpunkt war
    • Studiengang wählen, an dem Leute mit Berufserfahrung teilnehmen, um ein effektives Netzwerk zu bilden"

     

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    "Das Studium hat sich absolut gelohnt - ohne die Kombination Sport/ BWL hätte ich meinen aktuellen Job (welcher mir sehr viel Freude bereitet) nicht bekommen. Das StB-Examen war dafür aber ebenfalls notwendig."

    Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    "Einen MBA im Bereich Sportmanagement kann ich denjeningen empfehlen, die sich durch ihr Studium vorher breit aufgestellt haben, d.h. Studiengänge wie Jura, BWL, etc. haben in der Regel keinen Industriefokus. Diesen kann man durch das MBA Studium sehr gut entwicklen.

    Ich würde Personen, die bereits ähnliche oder sehr branchenspezifische Studiengänge in einem vorherigen Studium gemacht haben, eher raten, MBAs mit methodischen Schwerpunkten (z.B. Finance, Marketing, Law...) zu machen."

  • Jens, MBA Sportmanagement am IST Studieninstitut und der HS Schmalkalden

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    "Nach meinem Diplom-Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln mit den Schwerpunkten Ökonomie und Management, wollte ich noch etwas tiefer in die einzelnen Sachverhalte eintauchen. Das MBA Studium sollte dabei helfen, sich mit den einzelnen Themengebieten noch intensiver auseinander zu setzen und weiteres Wissen zu generieren."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    "Der MBA hat sich für mich gelohnt, weil ich dadurch in der Tat das Ziel erreicht habe, einige Aspekte weiter zu vertiefen. Zwar waren auch einige Wiederholungen und Dopplungen an Themen und Sachverhalten aus meinem Erststudium dabei. An anderer Stelle wurde es aber praxisnah und genau das, was ich gesucht habe."

    Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    "Diese Frage kann ich leider nicht adäquat beantworten. Es sollte jeder für sich schauen, was er für Schwerpunkte setzen möchte und dann gucken, ob die Kombination aus Wirtschaft und Sport passend für ihn ist."

  • Daniel, MBA Sportmanagement an der Universität Bayreuth

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    1. "Höherwertiger akademischer Abschluss mit gewünschter Fachrichtung
    2. Vorhandene finanzielle Unterstützung durch Berufsförderung der Bundeswehr
    3. Qualifizierung für den Arbeitsmarkt bei Ausscheiden aus der Bundeswehr

     

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    1. Berufseinstieg in die Branche ermöglicht
    2. Netzwerk eröffnet
    3. fachliche Qualifikation in Teilen verschafft. Abraten würde ich: Personen, die einen Bachelor in Sportmanagement schon absolviert haben"

Viele weitere Erfahrungsberichte lesen

Entwicklung nach dem Studienabschluss

Der MBA ist eine teure Investition in die berufliche Zukunft. Da fragt man sich als betriebswirtschaftlich interessierter Mensch logischerweise, welchen Return-on-Investment man erwarten kann.

Daniel, Absolvent des MBA Sportmanagement der Uni Bayreuth, resümiert in seinem Erfahrungsbericht: „Der MBA hat mir den Berufseinstieg in die Branche überhaupt erst ermöglicht und mir ein großes persönliches Netzwerk eröffnet. Die fachliche Qualifikation hat er mir in Teilen verschafft.“

Gerade den Aspekt „Networking“ betonen viele Absolventen. Kein Wunder, denn die berufliche Herkunft der Sport MBA Studenten ist sehr vielfältig. Man studiert mit (ehemaligen) Profisportlern, Trainern oder Verantwortlichen von Sportvereinen, genauso wie mit Fitnessstudio-Betreibern oder Juristen, Investmentbankern oder Sportmarketing-Experten.

Gehaltsentwicklung? Aussagen nur schwer möglich

Inwieweit sich das Gehalt nach dem MBA Sportmanagement verbessert, ist schwierig zu sagen. Unser Partnerportal Sport-studieren.de hat im Mai 2015 versucht, Gehaltsangaben von Absolventen eines Sportstudiums beim Berufseinstieg herauszufinden. Leider kam mit rund 50 Teilnehmern keine richtig aussagekräftige Anzahl an Antworten zusammen. Was sich aber bestätigt: Vom Bachelor zum Master und von dort wiederum zum MBA steigt das Gehalt kontinuierlich an.

Weitere Benefits als nur mehr Gehalt

In den Erfahrungsberichten bestätigen viele Absolventen, dass der Studienabschluss nicht nur auf der Gehaltsabrechnung Auswirkungen hinterlässt. Auch die persönliche Entwicklung und das erweiterte Netzwerk sollte man beim Return-on-invest einrechnen.

Beispiele:

Jens, Inhaber einer Tennisschule
MBA Sportmanagement an der Universität Jena

Für mich hat sich der MBA absolut gelohnt. Ich habe mir selbst bewiesen, dass ich Vollzeit arbeiten kann und nebenbei noch die Power für eine Weiterbildung habe. Ich habe ein Netzwerk durch den Alumniclub, das ich zukünftig noch besser nutzen werde. Was ich gelernt habe, kann ich im Arbeitsleben für neue Ideen gut einsetzen und ich bilde mir ein, nun die Grundlagen zu haben, jederzeit auf guter Ebene in eine Anstellung wechseln zu können.

Manfred Mitreiter, Head of Business-Development bei der Hekatron Vertriebs GmbH
MBA Entrepreneurial Management an der Steinbeis Hochschule

Für mich hat sich der MBA auf jeden Fall gelohnt und zwar in dreierlei Hinsicht. Erstens hat er mir Top-Wissen vermittelt, was mir heute noch fast jeden Tag hilft, insbesondere eben in Aspekten ausserhalb des angestammten Fachwissens, z.B. bei rechtlichen Themen (IT-Recht, Vertriebsrecht, Patentrecht), aber auch bei betriebswirtschaftlichen oder strategischen Fragestellungen.

Ebenso wertvoll war und ist das hierbei vermittelte Methodenwissen, welches ich oft anwenden kann und drittens das Netzwerk. Mit meinen MBA-Fellows und vielen Dozenten habe ich noch heute einen regen Austausch und man kann hier immer Fragestellungen platzieren, oder anderen bei deren Herausforderungen helfen.

Peggy, selbständige Unternehmensberaterin
MBA Media Management an der Hamburg Media School

Der MBA hat sich für mich gelohnt, weil ich endlich nicht mehr gefragt worden bin, warum ich als Geisteswissenschaftlerin im Marketing arbeiten möchte bzw. mir die wirtschaftlichen Kenntnisse nun nicht mehr als "fehlend" vorgehalten wurden. Heute bin ich in der Lage, fließend zwischen kreativen und wirtschaftlichen Tätigkeiten hin und her zu switchen und inhaltlich beide Bereiche abzudecken.

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de