Doctor of Business Administration

Mit dem Doctor of Business Administration können Sie nach dem MBA promovieren. Was genau der DBA ist, wie er abläuft und wo Sie einen DBA absolvieren können lesen Sie hier.

Wer nach dem MBA noch einen weiteren akademischen Abschluss erwerben möchte, für den eignet sich der Doctor of Business Administration, oder kurz DBA. In Deutschland war der Doctor of Business Administration lange unbekannt, aber immer mehr Hochschulen bieten diesen Abschluss in Zusammenarbeit mit ausländischen Hochschulen an.

Doctor of Business Administration – Was ist das?

Doktorhut mit Abschluss UrkundeDer Doctor of Business Administration, oder kurz DBA, ist ein akademischer Abschluss und entspricht dem höchsten Grad der universitären Managementausbildung. Es ist der nächst höhere Abschluss nach dem Master of Business Administration (MBA).

Genau wie der MBA kommt der Doctor of Business Administration ursprünglich aus den USA. Mittlerweile wird er aber auch an einigen Hochschulen in Deutschland, in Kooperation mit Hochschulen aus Großbritannien, angeboten und seit 2016 ist er hier dem Abschluss Ph.d. gleichgestellt. DBA Absolventen können sich also auch hier mit dem Titel „Dr.“ bezeichnen. Im Gegensatz zum Ph.d. wird beim DBA aber viel praxisorientierter geforscht. Dabei kann der Schwerpunkt beim DBA beispielsweise auf Digitaler Transformation und Unternehmen und der Auswirkung auf Betrieb und Management liegen, oder auch ganz praktische Problemstellungen aus dem eigenen Unternehmen erforschen.

DBA Anbieter in Deutschland

In Deutschland bieten einige private Hochschulen den DBA in Kooperation mit englischen Hochschulen an. Bei der Wahl des Anbieters sollten Sie vor allem auf die Anerkennung achten. Außerdem wichtig ist die Betreuungsintensität während des Studiums.

Wie läuft der DBA ab?

Der Doctor of Business Administration dauert in der Regel 3 - 6 Jahre, wird meist berufsbegleitend absolviert und beschäftigt sich mit praxisbezogener Forschung.

Den Doktoranden werden während dem Studium zwei Doktorväter/-mütter zur Seite gestellt. Diese betreuen sie während dem gesamten Prozess der Forschung und der Doktorarbeit. Seminare gibt es bei den meisten DBA Programmen nur wenige und diese dienen vorwiegend dazu, auf die Promotion vorzubereiten. Der inhaltliche Teil, die Forschung und die Doktorarbeit liegen ganz bei den Doktoranden.

Die Promotion wird mit einer Doktorarbeit (der Thesis) abgeschlossen, die ca. 50.000 Wörter umfassen sollte. Diese muss der Doktorand/die Dokotrandin zum Abschluss vor einem Gremium verteidigen.

Voraussetzungen für den DBA

Um zum DBA zugelassen zu werden benötigen Sie ein Diplom oder einen Master. Das kann ein MBA sein, der Master Abschluss kann aber auch aus einer anderen Fachrichtung kommen. Bei manchen Anbietern kann auch eine Mindestabschlussnote gefordert werden.

Da ein Teil des Studiums auf Englisch absolviert wird, müssen Sie entsprechende Sprachkenntnisse nachweisen, z. B. mit dem TOEFL oder  IELTS.

Die meisten Anbieter verlangen zudem mehrjährige Berufserfahrung im Management.

Zusammen mit den Bewerbungsunterlagen müssen Sie ein Research Proposal einreichen, in dem Sie Ihr Promotionsthema und das Forschungsvorhaben vorstellen. Da meist nur wenige Plätze in den DBA Programmen vergeben werden, kann das Thema bei Research Proposal entscheidend für die Vergabe sein.

Für wen lohnt sich der DBA?

Der DBA richtet sich an Interessenten, die über mehrere Jahre Berufserfahrung im Management verfügen. Er bietet dich Möglichkeit, in relativ kurzer Zeit, berufsbegleitend zum Dr. Titel zu gelangen. Mit dem DBA erwirbt man einen weiteren akademischen Abschluss, der sowohl berufliche Aufstiegschancen als auch ein höheres Gehalt bedeuten kann. Viele DBA Absolventen nutzen ihre Thesis auch, um dort ein Konkretes Problem in ihrem eigenen Unternehmen, auf wissenschaftlicher Basis zu erforschen.

Was kostet der DBA?

Genauso wie die Kosten für einen MBA, unterscheiden sich die Kosten für einen DBA je nach Anbieter. Diese können zwischen 25.000 – 50.000 Euro und mehr betragen. Hinzu kommen Reisekosten, wenn Sie für Seminare oder zur Besprechung mit Ihren Betreuern zum Hochschulstandort reisen müssen. Bevor Sie diesen hohen Betrag in Ihre Karriere investieren, sollten Sie sich also genau überlegen, was Sie mit dem DBA erreichen wollen.

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de