MBA Studium Gesundheitsmanagement

Hier sind Sie richtig! Auf dieser Seite finden Sie alles, was Sie zu einem MBA Studium Gesundheitsmanagement wissen müssen: Grundlegende Infos zu Inhalten, Kosten, Studienformen (Vollzeit, berufsbegleitend, Fernstudium) genauso wie Wissenswertes zu den Karrierechancen. Zudem haben wir MBA Absolventen zu ihren Erfahrungen befragt.

Die Anforderungen an Führungskräfte im Gesundheits- und Sozialwesen steigen. Nicht nur die strukturellen und kulturellen Bedingungen der Leistungserbringung werden immer komplexer, vor allem finanziell steht die Branche unter Druck.

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG schreibt in einer aktuellen Studie, dass unsere Krankenhäuser zunehmend zu Krankenhausunternehmen werden. Wer im harten Wettbewerb um Patienten, Personal und finanzielle Mittel erfolgreich bestehen will, müsse auch dauerhaft hocheffizient und zugleich qualitativ vorbildlich arbeiten.

Genau auf diese Herausforderungen bereitet das MBA Studium Gesundheitsmanagement vor. Nachfolgend finden Sie alles Wichtige zu diesem Studiengang.

Wussten Sie, dass...

...  in Deutschland etwa jeder sechste sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Gesundheitsmarkt arbeitet? (Stand 2015)

... Beschäftigte im Gesundheitwesen auch mit dem Fortschritt mithalten müssen? So ist E-Health bereits jetzt der drittgrößte Wachstumsmarkt in Europa. (Stand 2016)

... sich die Gesundheitsausgaben im Jahr 2015 auf rund 324 Mrd. Euro beliefen? Das sind 3.910 Euro je Einwohner und ein Anteil von 12% am BIP.

... die Bruttowertschöpfung des Gesundheitsmarkts von 2005 bis 2015 jährlich um 3,5% gestiegen ist? Die Gesamtwirtschaft schaffte nur 2,4% Wachstum.

Gesundheitsmanagement MBA: Infos, Erfahrungsberichte, Studiengänge

Was Sie über das Studium wissen sollten

Gesundheitsmanager vereinen gesundheitswissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Kompetenzen. Inwiefern auch medizinische Kompetenzen dazugehören, hängt von der Erstausbildung ab. Beim MBA lassen sich nämlich generell zwei inhaltliche Ausrichtungen feststellen: Es gibt branchenspezifische und einrichtungsspezifische Studienprogramme.

Die branchenspezifischen Gesundheitsmanagement MBAs behandeln die betriebswirtschaftlichen Aspekte des Gesundheitswesens im Allgemeinen (von Krankenkassen über Gesundheitspolitik bis Krankenhausmanagement), die einrichtungsspezifischen MBAs sind vor allem für leitende Ärzte gedacht, behandeln also z.B. die Arbeitsumgebung „Krankenhaus” im Besonderen.

Prinzipiell ist ein MBA Gesundheitsmanagement (oder neudeutsch "Health Care Management") sowohl für Ärzte, als auch für Absolventen von Studiengängen wie BWL, Pharmazie oder Pflege, geeignet. In den letzten Jahren wurden allerdings für Ärzte spezielle einrichtungsspezifische MBA Studiengänge aufgelegt. Diese sind, neben den hier beschriebenen Gesundheitsmanagement MBA Studiengängen, eine weitere überlegenswerte Option.

Für alle, die kein Medizinstudium absolviert haben, sondern sich von der betriebswirtschaftlichen Seite einer Karriere im Gesundheitswesen nähern, ist der MBA Gesundheitsmanagement die richtige Wahl.

Studienformen & Studienverlauf

Gerade im Bereich Gesundheitsmanagement gibt es eigentlich keine Vollzeit-MBAs. Mit Rücksicht auf die Berufstätigkeit der Studierenden sind die meisten Studiengänge als berufsbegleitendes Präsenzstudium oder als Fernstudium mit Präsenzphasen ausgelegt.

Wir haben zur Begriffserklärung einen kleinen Überblick erstellt:

Gesundheitsmanagement MBA als...AblaufAnforderung
VollzeitstudiumSie besuchen wöchentlich tagsüber die Vorlesungen an der entsprechenden Uni oder FH.Dieses MBA Studium ist nur schwer mit einer Berufstätigkeit zu verbinden – Studierende sollten also bereit sein, für ca. 3 Semester auf einen Job zu verzichten.
Berufsbegleitendes PräsenzstudiumDie Vorlesungen finden entweder in der Woche abends (z.B. ab 18:00 Uhr) oder in Blockseminaren am Wochenende statt.Sie müssen die Motivation aufbringen, nach einem Arbeitstag noch die (Hoch)Schulbank zu drücken. Außerdem darf die Hochschule nicht zu weit von ihrem Arbeits- oder Wohnort entfernt liegen.
FernstudiumSie bringen sich den überwiegenden Teil der Lehrinhalte selber zu Hause mittels Studienheften bei. Teilweise gibt es ergänzende Präsenzkurse.Wichtig ist, sich selbst zum Lernen motivieren zu können. Der Arbeitsaufwand liegt bei ca. 10-15 Stunden pro Woche über ca. zwei Jahre hinweg.

Die überwiegende Zahl der Hochschulen bietet den MBA als berufsbegleitendes Präsenzstudium an. Sie sollten sich aber genau informieren, wann die Vorlesungen stattfinden. An der Graduate School Rhein-Neckar wird beispielsweise einmal monatlich am Wochenende und einmal im Monat in einer Blockwoche gelehrt. Das ist zwar auch berufsbegleitend, weil man in den anderen Wochen arbeiten kann, allerdings braucht man hierfür mehrere Wochen Urlaub im Jahr.

An der HS Würzburg-Schweinfurt finden die Vorlesungen an zwei Wochenenden (= Freitag + Samstag) pro Monat statt. Ähnlich läuft der MBA Health Care Management der Uni Bayreuth, nämlich an insgesamt 18 Wochenenden von Freitag um 10 Uhr bis Sonntag gegen 17 Uhr. Die Uni Erlangen-Nürnberg bietet einen der wenigen Fernstudiengänge an. Hierbei lernt man nahezu alle Studieninhalte im Selbststudium, nur am Ende des Semesters folgt eine dreitägige Präsenzphase (Freitag, 16 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr).

Studiendauer

Typischerweise dauert das MBA Studium Gesundheitsmanagement 3 - 4 Semester, also 1,5 - 2 Jahre. Im letzten Semester werden nur wenige Inhalte vermittelt, hier steht das Verfassen der Abschlussarbeit im Vordergrund.

Voraussetzungen

Wie eingangs erwähnt, richtet sich der MBA Gesundheitsmanagement an Absolventen zahlreicher Studiengänge, von Medizin und Pharmazie über Biologie, Psychologie, Sportwissenschaft, Pädagogik oder Gesundheits- und Pflegewissenschaften bis hin zu Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaften.

Es kommt bei den Voraussetzungen zur Zulassung zum Studium weniger darauf an, in welchem Bereich Ihr Erststudium angesiedelt war, sondern vielmehr, dass Sie schon mindestens ein oder auch mehrere Jahre Berufserfahrung gesammelt haben. Manche Anbieter, wie die Uni Potsdam, verlangen auch den Nachweis guter Englischkenntnisse, z.B. in Form des TOEFL-Tests.

Kosten

Der MBA ist eine große Investition in Wissen und Karriere. Die Kosten im Bereich Gesundheitsmanagement liegen meist im fünfstelligen Bereich. Zu den Studiengebühren der Anbieter sollten Sie auch noch Ausgaben für Präsenztermine (Anfahrt, evtl. Hotel) und natürlich Lehrmaterial bedenken.

Beispiele für Kosten des MBA Gesundheitsmanagement:

Immerhin können die Kosten von der Steuer abgesetzt werden.

Erfahrungsberichte von Absolventen

Wenn man sich über die verschiedenen Studienmöglichkeiten informiert, möchte man auch gerne auf Erfahrungen und Empfehlungen zurückgreifen. Wir haben via Xing dutzende Absolventen eines MBA Studiums um einen Erfahrungsbericht gebeten. Da nicht jeder Befragte namentlich erkennbar sein wollte, veröffentlichen wir nur die Vornamen. Alle Erfahrungsberichte sind aber zu 100% echt und unabhängig.

  • Lieseltraud, MBA Social, Healthcare and Education Management an der Steinbeis Business Academy

    Ich habe mich für ein MBA Studium entschieden, ...
    ... weil es mir geholfen hat, Theorie und Praxis zu verbinden. Mein Projekt-Kompetenz-Studium hat die Weiterentwicklung eines Verfahrens unterstützt – das war ein sehr gutes Gefühl – quasi die Ernte der Saat zu sehen.

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    Ich hatte unglaublich tolle Professoren und Dozenten und eine sehr gute Studienorganisation. Ich bin mir sicher, dass der MBA mir bessere Möglichkeiten des beruflichen Aufstiegs gegeben hätte, wenn ich privat nicht ortsgebunden wäre. Aber ich bin überhaupt nicht unzufrieden. Durch den MBA habe ich mich an eine Promotion gewagt, die ich inzwischen abschließen konnte.

  • Martina, MBA Health Care Management an der HWR Berlin

    Ich habe mich für ein MBA Studium entschieden, ...
    ... um mich im Gesundheitswesen weiterzuqualifizieren und die betriebswirtschaftliche Qualifikation nachzuholen, die mir im Erststudium fehlte, die jedoch in den meisten Stellengesuchen, die mich interessiert hätten, gefordert wurde.

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    ... er wie geplant einen Stellenwechsel eingeläutet hat. Mit der neuen Qualifikation war ich gut vorbereitet und auf dem Arbeitsmarkt interessant. Die beiden Jobs, die dann kamen, hätte ich ohne den MBA auch nicht übernehmen können.

    Heute bin ich sehr zufrieden mit dem Branchenwechsel und möchte vor allem die Kontakte, die mir der MBA beschert hat, nicht missen.

  • Dr. med. Thomas S., MBA Betriebswirtschaft für Ärzte an der HS Neu-Ulm

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:
    Mein Ziel war es, mich in der Gesundheitsökonomie weiter zu entwickeln, da ich aus der aktiven Patientenversorgung in das Management wechseln wollte. Mein Master war ganz auf die Zielgruppe Ärzte zugeschnitten, daher waren auch über 90% der Absolventen meines Jahrganges Ärzte.

    Die Blockkurse fanden jedoch an einer betriebswirtschaftlich ausgerichteten Fakultät statt und auch die Managementvorlesungen gaben uns einen guten Einblick in weitere Bereiche der Wirtschaft.

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    ... mir der Austausch mit den anderen Berufsgruppen sehr gut getan hat und ich in dieser Zeit auch mein Netzwerk deutlich erweitern konnte. Heute habe ich beruflich mit vielen unterschiedlichen Berufsgruppen im Gesundheitswesen zu tun.

27 Gesundheitsmanagement MBA Studiengänge

Entwicklung nach dem Studienabschluss

Wer viel Geld und Zeit in einen zusätzlichen akademischen Abschluss investiert, erwartet auch einen entsprechenden Return-on-Invest. Daher ist klar, dass sich auch beim MBA Gesundheitsmanagement die meisten Studieninteressenten vorher intensiv mit der Frage beschäftigen: „Was bringt mir das?“

„Bessere Karriereperspektiven, auch international, erweiterte Fachkompetenz und ein großes Netzwerk. Und nicht zu vergessen: ein besseres Gehalt", sagt MBA-Expertin Stefanie Zimmermann vom unabhängigen Staufenbiel Institut. Gerade den Aspekt der erweiterten Kompetenz betont auch Friedrich Hubertus Schmitz-Winnenthal, seit Juli 2014 Chefarzt der Chirurgischen Klinik I am Klinikum Aschaffenburg, in der WELT: „Für mich war vor allem der Kontakt zu anderen Berufsgruppen unglaublich bereichernd und hat meinen Horizont erweitert.”

Auswirkungen auf das Gehalt

Es ist quasi unmöglich, genaue Zahlen zum Gehaltsverlauf mit oder ohne Gesundheitsmanagement MBA Studium zu präsentieren. Aber wir können uns dem Thema Gehalt nähern. So gaben in einer Absolventenbefragung der Düsseldorf Business School (führt auch einen MBA Gesundheitsmanagement durch) über zwei Drittel aller Befragten an, im Jahr nach ihrem Abschluss einen deutlichen Gehaltssprung gemacht zu haben:

  • 38% aller Befragten gaben an, dass sich ihr Gehalt um über 20.000€ pro Jahr verbessert habe.
  • 42 % gaben an, den Arbeitgeber gewechselt zu haben.
  • 68 % hatten eigenen Angaben zufolge einen Karriereschritt realisieren können.

Beim Portal Gehalt.de findet man beim Suchbegriff „MBA” immerhin zwei Beispiele aus dem Gesundheitswesen:

Persönliche Angaben & BerufswegBrutto-Jahresgehalt
40 Jahre, Facharzt, Medizinische Berufsausbildung + Facharzt + Zusatzstudium MBA 81.900 €
48 Jahre, Oberarzt - Bereichsleitung Anästhesie Herz Thorax u. Gefäße, Lehre, Weiterbildung, leitender Notarzt, spezielle Intensivtherapie, MBA85.200 €

War dieser Text hilfreich für Sie?

3,75 /5 (Abstimmungen: 4)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de