MBA Studium Finance / Finanzmanagement

Sie haben ein Händchen für Zahlen, Spaß an analytischen Tätigkeiten und den Wunsch, in einer leitenden Position Verantwortung zu übernehmen? Dann könnte ein MBA Studium Finance / Finanzmanagement genau das richtige für Sie sein, denn es vereint spezialisiertes Wissen aus dem Bereich der Finanzwelt mit betriebswirtschaftlichem Know-how. Hier finden Sie alle seriösen Infos zu einem MBA in diesem Bereich – von den Kosten und Inhalten über alle Business Schools bis zu Erfahrungsberichten von Absolventen.

In Unternehmen laufen jeden Tag zahlreiche Finanzprozesse ab. Mit steigender Unternehmensgröße wächst auch deren Komplexität – hier kommt der Finanzmanager ins Spiel. Mit seinem betriebs- und finanzwirtschaftlichen Know-how ist er in der Lage, diese Abläufe zu planen und zu lenken. Er behält die Übersicht über Einnahmen, Ausgaben und Investitionen und trägt so dazu bei, dass sein Arbeitgeber den Durchblick behält.

Um als Finanzmanager Karriere zu machen, muss man sich dementsprechend nicht nur mit (inter)nationalen Finanzmärkten und aktuellen wirtschaftswissenschaftlichen Trends auskennen, sondern auch Wissen um innerbetriebliche Abläufe und Prozesse mitbringen. Die verschiedenen Finance MBA gehen daher auch auf Themen wie Unternehmensführung, Recht und Personalmanagement ein. Nachfolgend finden Sie alle Infos.

Wussten Sie, dass...

... Geldnoten nur ein kurzes Leben haben? Eine 1 US-Dollar-Note ist durchschnittlich 18 Monate im Umlauf. In Europa haben Fünf- und Zehn-Euro-Scheine eine Lebensdauer von nur ca. 6 Monaten.

... es bei der Lebensdauer auch regionale Unterschiede gibt? Scheine in südeuropäischen Ländern halten z.B. weniger lange, da sie öfters einfach in die Hosentasche gesteckt werden.

... die Banknote mit dem höchsten numerischen Wert, die jemals in Umlauf war, 21 Nullen hatte? Es waren eine Milliarde ungarische Pengo im Jahr 1946 und der Gegenwert betrug ca. 20 US-Dollar.

... der erste Geldautomat der Welt 1967 in London installiert wurde? Erfunden wurde er von John Sheperd-Barron.

Finance MBA: Infos, Erfahrungsberichte, Studiengänge

Was Sie über das Studium wissen sollten

Das MBA Studium des Finanzmanagements wendet sich in erster Linie an alle, die Führungspositionen in der Industrie, Banken und Versicherungen anstreben. Inhaltlich dreht sich hier alles um eine Kombination aus finanzwirtschaftlichen sowie betriebswirtschaftlichen und managementtechnischen Inhalten. Der Lehrplan beinhaltet deswegen zum einen Module wie Internationale Finanzmärkte, Risikomanagement, Unternehmensfinanzierung und -bewertung, Finanzinstrumente und Business Planning, aber auch Marketing, Personalmanagement, Wirtschaftsrecht, Marketing, Controlling oder Rechnungswesen.

MBA-Studiengänge kombinieren theoretische und praktische Inhalte, haben aber meist einen starken praxisorientierten Schwerpunkt. So auch das Studium des Finanzmanagements: Die Studierenden lernen Inhalte anhand von Fallbeispielen und setzen diese in Projektarbeiten und Hausarbeiten um. Je nach Studiengang wird der Themenkomplex Finance / Finanzmanagement übrigens als Schwerpunkt eines General Management Master of Business Administration angeboten, wie zum Beispiel an der Hochschule Koblenz. Hier absolvieren die Studierenden zuerst allgemeine Module aus den Bereichen BWL und Management, ab dem dritten Semester können sie dann „Financial Risk Management“ als einen von mehreren möglichen Spezialisierungen auswählen.

Studienformen und -verlauf

Da sich MBA-Studiengänge im Bereich Finanzmanagement in der Regel an berufstätige Interessenten richten, werden sie überwiegend als berufsbegleitendes Studium angeboten. Je nach Modell unterscheiden sich dabei auch die Studiendauer und der konkrete Ablauf bzw. die Organisation.

Zahlreiche Finance MBA werden als berufsbegleitendes Präsenzstudium angeboten. Die Veranstaltungen finden also beispielsweise einmal im Monat von Freitag bis Sonntag statt. Es gibt auch Varianten, bei denen mehrmals pro Woche unterrichtet wird, oder aber auch Studienmöglichkeiten, bei denen die Vorlesungen eine ganze Woche pro Quartal stattfinden.

Eine ebenfalls häufig zu findende Variante ist das reine berufsbegleitende MBA Fernstudium, wie es zum Beispiel die Donau-Universität Krems anbietet. In diesem Fall eignen sich die Teilnehmer die Inhalte komplett im räumlich und zeitlich flexiblen Selbststudium an; zur Unterstützung stehen ihnen dabei Onlineplattformen und -foren zur Verfügung. Anwesend müssen die Studierenden hier meist nur für die Klausuren sein.

Manche Hochschulen, wie zum Beispiel die Hochschule Koblenz, kombinieren das Fernstudium hingegen mit einer Reihe von Präsenzveranstaltungen. Hier sind etwa vier bis fünf Samstage im Semester für verpflichtende Unterrichtsstunden reserviert, die an der Hochschule selbst angehalten werden.

Voraussetzungen

MBA-Abschlüsse richten sich in der Regel an Akademiker mit Berufserfahrung. Dementsprechend muss man nicht nur einen ersten Hochschulabschluss (z.B. Bachelor, Diplom oder Magister), sondern auch ein gewisses Maß an passender, professioneller Erfahrung mitbringen. Normalerweise werden hier ein bis maximal vier Jahre verlangt.

Je nach Hochschule können außerdem noch zusätzliche, individuelle Voraussetzungen nachgefragt werden, wie z.B. ein zusätzliches Auswahlverfahren. Andere Hochschulen verlangen zum Beispiel ein Mindestalter für die Teilnahme am MBA Studium Finanzmanagement.

Die österreichische Aditus Bildungs- und Unternehmensconsulting GmbH ermöglicht übrigens auch Studierenden ohne Hochschulabschluss die Teilnahme an ihrem MBA-Programm. Alternativ werden hier auch das Abitur und eine vierjährige Berufserfahrung oder (ohne Abitur) eine abgeschlossene Berufsausbildung  und sechs Jahre Berufserfahrung als Zulassungsvoraussetzung anerkannt.

Kosten

Wie die folgende Übersicht zeigt, gibt es in puncto Gesamtkosten für die Teilnahme an einem Finanzmanagement MBA große Unterschiede. Zudem sollten Sie Zusatzkosten, z.B. für eine Auslandsreise, bedenken.

Immerhin kann man die Kosten von der Steuer absetzen. Zudem gibt es verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten.

Erfahrungsberichte

Was sagen diejenigen, die es am besten wissen? Wir haben via Xing Absolventen eines Finance-MBA zu ihren Erfahrungen befragt. Da nicht jeder Befragte namentlich erkennbar sein wollte, veröffentlichen wir nur die Vornamen. Alle Erfahrungsberichte sind aber zu 100% authentisch und unabhängig entstanden.

  • Andreas, MBA Unternehmensführung / Finanzmanagement am RheinAhrCampus Remagen

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    "Ich brauchte den BWL Hintergrund für die berufliche Weiterentwicklung. Die Anforderungen waren: berufsbegleitend, kein Anfang bei den absoluten Basics und der MBA sollte nicht länger als 2,5 Jahre dauern sowie eine Erweiterung des ersten Studiums darstellen."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    "Als studierter Sozialwissenschaftler habe ich dieses Studium für den Sprung in die Wirtschaft benötigt. Es hat mir auch meinen neuen Job verschafft und ein neues Gesamtverständnis hinsichtlich Unternehmensführung / Finanzmanagement verschafft sowie meine Allgemeinbildung erweitert."

    Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    "Empfehlung: Jeder, der sich im BWL-Bereich weiterbilden möchte, besonders aber Studierte, die den BWL-Hintergrund benötigen. Auch Nicht-Akademiker können hier einen Abschluss erreichen, was ich grundsätzlich super finde.

    Nicht zu empfehlen für bereits einschlägig BWL-Weitergebildete, da es zu viel Wiederholung und zu wenig Neues ist. Außerdem für alle, die nicht genug Selbstdisziplin aufbringen können, über 2,5 Jahre immer wieder von allein loszulegen und dranzubleiben."

  • Christina, MBA Management of Financial Institutions an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    "Im Anschluss an eine Ausbildung zur Bankkauffrau und ein Bachelor-Studium an einer staatlichen Universität folgte für mich ein guter beruflicher Einstieg. Das Master-Studium war allerdings immer eine Option, welche nach ein paar Jahren beruflicher Erfahrung konkreter wurde. Einerseits aus der Perspektive, selber in Zukunft Führungsverantwortung zu übernehmen, und andererseits aus dem häufigen (aufgabenbedingten) Umgang mit Personen aus oberen Führungsebenen heraus, stellte sich die managementorientierte Ausbildung des MBA als geeignet dar. Ein ausschlaggebender Punkt für die Entscheidung, das Studium an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe aufzunehmen, war die berufsbegleitende Studienform."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    "... ich durch die fachlichen Inhalte fundierte Einblicke in Themenbereiche erhielt, welche meinem praktischen Umfeld derzeit eher fremd sind. Der akademische Grad ist zudem eine gute Basis für die weitere Karriereplanung. Letztlich lohnt sich jedes Studium hinsichtlich der Persönlichkeitsentwicklung und der MBA besonders, aufgrund des obligatorischen Auslandssemesters."

    Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    "Zu empfehlen ist dieser MBA insbesondere Bachelorabsolventen, welche in der Sparkassen-Finanzgruppe tätig sind und von ihrem Arbeitgeberinstitut finanzielle Unterstützung erhalten. Durch die offizielle Akkreditierung sind der Studiengang und damit der akademische Grad zwar offiziell anerkannt, allerdings gibt es für Mitarbeiter anderer Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche weniger „sparkassenspezifische“ Angebote. Auch für Interessenten, welche das Studium nicht als Teil einer Personalentwicklungsmaßnahme, d.h. ausschließlich mit eigenen finanziellen Mitteln angehen, gibt es vermutlich günstigere Alternativen."

  • Jochen, MBA General Management & Finance an der HfWU Nürtingen

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    "Ich habe mich wegen der besseren Karrierechancen für den MBA entschieden. Zudem wollte ich mein Know-how gegenüber des Basisstudiums erweitern, um dadurch in Management-Positionen zu gelangen."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    "Das Studium hat sich gelohnt, denn ich wurde vom Unternehmen in der Finanzierung des Studiums unterstützt und nach dem Abschluss erfolgte ein großer Karriereschritt."

    Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    "Zu empfehlen ist der MBA für diejenigen, die mehr in Managementaufgaben gebunden sind bzw. dort rein wollen. Nicht zu empfehlen ist das Studium für Spezialisten und Promovierte sowie für privat / beruflich stark gebundene Personen wegen es großen Zeitaufwands."

Alternativen

Wer einen auf das Finanzwesen spezialisierten MBA sucht, kommt an dem hier beschriebenen Studiengang eigentlich nicht vorbei. Alternativen könnten evtl. noch der MBA Versicherung / Insurance oder Controlling sein. Auch Entrepreneurship hat teilweise ähnliche Inhalte.

Eine andere Alternative hingegen ist der General Management MBA. Das ist quasi die ursprüngliche Version des Master of Business Administration, da er nicht speziell auf einen Fachbereich bzw. eine Branche eingeht, sondern BWL- und Managementwissen aus den zahlreichen Querschnittsgebieten lehrt.

Entwicklung nach dem Studienabschluss

Und wie sieht es mit den Berufschancen von Finanzmanagern aus? Nach ihrem MBA-Abschluss sind sie für die Übernahme von höheren und leitenden Positionen in Betrieben qualifiziert. Zu den Aufgaben von Finanzmanagern gehört vor allem die Planung und Steuerung von allen Abläufen eines Unternehmens, die den Einsatz von finanziellen Mitteln erfordern. Sie müssen dafür sorgen, dass sich Einnahmen und Ausgaben die Waage halten und das Unternehmen dementsprechend wirtschaften kann. Sie treffen ihre Entscheidungen auf Grundlage von umfangreichen Analysen – eine Vorliebe für die Arbeit mit Zahlen und Daten sollten angehende Finanzmanager also auf jeden Fall mitbringen. In ihren Verantwortungsbereich fallen zum Beispiel die Ermittlung des Kapitalbedarfs eines Unternehmens, das Erarbeiten einer Finanzstrategie, die Beschaffung der entsprechenden Finanzmittel sowie die Sicherung der Liquidität und Erhaltung der Rentabilität.

Zu den Arbeitgebern gehören dementsprechend so gut wie alle wirtschaftlich ausgerichteten Unternehmen, was ihnen einen große Bandbreite an beruflichen Möglichkeiten bietet. Eine weitere Option bietet eine Tätigkeit als selbstständiger Finanzberater. Besonders häufig finden Finanzmanager übrigens Anstellungen bei Banken, Versicherungen und produzierenden Unternehmen der Industrie.

Ein Blick aufs Gehalt

Finanzmanager kümmern sich in erster Linie um das Geld von anderen – wie aber ist es um ihr eigenes Gehalt bestellt? Lohnt sich die Investition in das kostspielige MBA-Studium?

Die meisten Absolventen eines MBA-Studiengangs haben recht hohe Erwartungen an die mit dem Abschluss einhergehenden Gehaltssteigerungen: Laut der ZEIT rechnen sie im Durchschnitt mit einer Dopplung ihres Ausgangsgehalts. Während diese hohen Gehaltssprünge im angloamerikanischen Bereich durchaus üblich sind, muss man die Situation in Deutschland allerdings etwas differenzierter betrachten. Die drei Buchstaben MBA führen nämlich nicht automatisch zu einem höheren Einkommen; sie öffnen aber den Weg in leitende Positionen und die Führungsetagen von Unternehmen.

Das sagen Absolventen zur Frage "Hat sich der MBA gelohnt?"

In unseren Erfahrungsberichten äußern sich die Absolventen unterschiedlichster Studiengänge auch zum Thema Karriere und Gehalt:

Markus, MBA Finance an der Donau-Universität Krems

Ich wollte mich mit dem MBA fachlich weiterentwickeln und ja, der MBA hat meiner Karriere einen wesentlichen Schub gegeben.

Achim, International MBA an der Vlerick Business School

"Das Studium hat mir eine neue Sichtweise auf das Geschäftsleben und meine Rolle darin gegeben. Themenbereiche, die ich nicht oder nur wenig kannte (z.B. Corporate Finance), konnte ich lernen und Dinge, die ich konnte und die für mich selbstverständlich waren (Entwurf und Gestaltung), konnte ich in diesem Kontext neu anwenden und wertschätzen. Darüber hinaus habe ich mir eine weltweites Netzwerk an interessanten und motivierten Kommilitonen aufgebaut, das mir immer wieder hilfreich ist. Und letztendlich ist so ein Studium auch eine Eintrittskarte in andere Bereiche, Positionen und Gehaltsstufen."

Birgit, MBA International Management Consulting an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Finanziell hat es sich nicht gelohnt, dafür habe ich die Chance erhalten, mich weiterzuqualifizieren und eine besonders gute Qualifikation für meine heutige Selbstständigkeit zu erhalten.

Christina, MBA Marketing an der Steinbeis-Hochschule Berlin, School of Management and Innovation 

Meine persönlichen Beweggründe wurden durch den MBA auf jeden Fall befriedigt. Und ich habe das Gefühl, dass mir seither neue Türen offenstehen. Ich bekomme beispielsweise auch deutlich mehr Anfragen von Headhuntern.

Ralf, MBA Industriemarketing und Technischer Vertrieb an der HS Landshut

Etwas dazuzulernen lohnt sich immer. Ich würde jedoch davor warnen, den Wert der Ausbildung in Euro und Cent umzurechnen. Ich habe mich beruflich in den letzten sechs Jahren natürlich weiterentwickelt. Ob diese Entwicklung jedoch einzig auf das Studium zurückzuführen ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

War dieser Text hilfreich für Sie?

3,67 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de