MBA Studium Compliance

Compliance ist mehr als das Aufstellen von Regeln sowie die Überwachung deren Einhaltung. Wenn Sie sich für dieses karriereträchtige Berufsfeld interessieren und weiterqualifizieren möchten, ist ein Compliance MBA eventuell die richtige Lösung. Wir haben einen Überblick mit sämtlichen Infos, von den Studienformen (berufsbegleitend, Fernstudium, etc.) bis zu Erfahrungsberichten von Absolventen.

Was ist eigentlich Compliance? Wir können es nicht besser beschreiben als dieses Video. Sie kennen das schon? Dann direkt weiterscrollen – unten finden Sie alle Infos zum MBA Studium.

Zusammengefasst: Mit Blick auf mögliche Schadensersatzforderungen, aufsichtsrechtliche oder strafrechtliche Sanktionen und Reputationsschäden, aber auch für die Einrichtung integerer Unternehmensstrukturen gilt es, mit Hilfe der Compliance-Funktion Rechtsverstöße des Unternehmens durch effektive Maßnahmen und Vorgaben zu vermeiden. Compliance ist aber nicht nur Prävention, sondern bei einem funktionierenden Compliance-Management auch strategischer Vorteil im Wettbewerb und Teil der Identifikation der Mitarbeiter mit der Philosophie eines Unternehmens und damit Ausdruck moderner Führungsverantwortung.

Angefacht durch Skandale bei großen Konzernen ist das Thema in den letzten Jahren immer wichtiger geworden und die Nachfrage nach Spezialisten entsprechend gestiegen. Mit einem Compliance MBA kann man sich hier zielstrebig weiterqualifizieren.

Wussten Sie, dass...

... laut einer Studie der FH Würzburg nur 36 % der Befragten von bestehenden Compliance-Regeln im Unternehmen wissen und sich daran zu halten?

... nur 69 % der Firmen mit Compliance-Richtlinien deren Einhaltung durch regelmäßige Kontrollmaßnahmen überwachen? Viel Platz für Schlendrian...

... man auch in der Medizin von der Compliance des Patienten als Oberbegriff für sein Verhalten im Rahmen der Therapie ( „Therapietreue“) spricht?

Compliance MBA: Infos, Erfahrungsberichte, Studiengänge

Was Sie über das Studium wissen sollten

Compliance-Beauftragte kennen die relevanten nationalen und internationalen Gesetze – vom Datenschutz über Basel II bis hin zu kartellrechtlichen Vorgaben. Sie entwickeln, optimieren und implementieren Richtlinien, motivieren Mitarbeiter, diese einzuhalten und sanktionieren Fehlverhalten. Gerade das juristische und personalwirtschaftliche Know-how wird in einem Compliance MBA vermittelt.

Deutschlandweit gibt es nur zwei Studiengänge in diesem Bereich: An der School of Governance Risk & Compliance (GRC) der Steinbeis Hochschule Berlin und der HTWG Konstanz (in Verbindung mit der Technischen Hochschule Ingolstadt).

Der Compliance MBA der GRC ist berufsbegleitend angelegt. Die Lehrinhalte werden in 75 Präsenztagen (65 Präsenztage in Berlin und je fünf Tage in Luzern und Brüssel) in vier Semestern (also zwei Jahren) vermittelt. Der MBA der HTWG ist noch internationaler, integriert sind mehrere Aufenthalte in Peking.

Beide MBA-Studiengänge vermitteln grundlegendes BWL-Know-how, wie z.B. Controlling, Finanzierung oder Projektmanagement. Im weiteren Studienverlauf erfolgt dann die Spezialisierung in den Bereichen der guten Unternehmensführung und -sicherheit, des Risikomanagements, der Betrugsprävention und der Wirtschaftsethik.

Voraussetzungen

An der GRC der Steinbeis Hochschule Berlin werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit 210 Credit Points und mind. zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung sowie sehr gute bis gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache vorausgesetzt. Die HTWG Konstanz verlangt zudem zwei Empfehlungsschreiben und einen Essay.

Kosten

Beide Compliance MBA-Studiengänge sind nicht günstig:

Dazu kommen Reise- und Unterkunftskosten. Immerhin kann man einen Teil der Kosten von der Steuer absetzen.

Alternativen

Eine Alternative zu diesen spezialisierten Programmen ist ein General Management MBA. Hier wird zwar nicht individuell auf den Bereich Compliance eingegangen, dafür aber intensiver das grundlegende betriebswirtschaftliche Managementwissen vermittelt.

Erfahrungsberichte

Was sagen diejenigen, die es am besten wissen? Wir haben via Xing Absolventen eines Compliance MBA zu ihren Erfahrungen befragt. Da nicht jeder Befragte namentlich erkennbar sein wollte, veröffentlichen wir nur die Vornamen. Alle Erfahrungsberichte sind aber zu 100 % echt und unabhängig.

  • Jörg, MBA Risk & Fraud Management an der Steinbeis-Hochschule Berlin

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    "Als gelernter Ingenieur für Nachrichtentechnik bin ich über verschiedene Tätigkeiten in der Corporate Security vor fast 16 Jahren zur Fraud Investigation gekommen, was ich heute noch verantworte. In diesem Umfeld ist das Thema Compliance ein besonders wichtiger Aspekt der Governance, Prävention, LifeCycle Management und Awareness.

    Ich habe mich für das MBA Studium entschieden, weil es mir in meiner damals sechsjährigen Erfahrung im Fraud Management besonders wichtig war, die wissenschaftlichen Aspekte aus der Lehre mit meinem praktischem Wissen zu vereinen und den Mehrwert für meine täglichen Herausforderungen zu erarbeiten. Dabei war mir besonders der Abgleich zwischen dem 'Was empfiehlt die Lehre?' und dem 'Wie mache ich es heute schon?' wichtig. Über diesen IST-SOLL Abgleich konnte ich nochmal wichtige Impulse für meinen Arbeitgeber und die internen Abläufe geben."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    "Der MBA hat sich für mich gelohnt, weil es eine tolle interdisziplinäre Ausbildung mit vielen verschiedenen Facetten der Industrie, öffentlichen Hand und Wirtschaftsunternehmen war. Hierüber kamen viel verschiedene Sichtweisen und Erfahrungswerte zusammen, um diese mir der Lehre zu vereinen.

    Der MBA hat meine Position im Unternehmen gestärkt und weist mich als kompetenten Ansprechpartner für diese Verantwortung besonders aus. In Situationen einer Verschmelzung von Fachbereichen konnte ich meine Vorgesetzten u.a. durch meine hohe Qualifikation davon überzeugen, mir die Verantwortung zu übertragen."

    Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    ""Ein MBA Studium im Umfeld Compliance oder Risk & Fraud Management ist eine langfristige Anlage in die eigene Kompetenz und bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Wirtschaftsunternehmen, die im nationalen und internationalen Wettbewerb stehen. Hierüber kann sich technisches oder buchhalterisches Fachwissen sehr gut mit Aspekten der redlichen und normtreuen Handlungen paaren, um einen unternehmerischen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, weil zunehmend die Compliance ein wichtiger Aspekt in der Entscheidungsfindung zum Kauf oder zur Zusammenarbeit darstellt. Hier darf aber nicht gelten: 'Papier ist geduldig'. Eher durch die eigene Beharrlichkeit, logische Verknüpfung und Umsetzungsstärke wird die notwendige Compliance im Unternehmen umgesetzt. Das sind oftmals Herausforderungen, die sowohl Gewinner als auch Verlierer produzieren. Dennoch kann man gewiss sein, dass die Compliance im Wirtschaftsleben eine wichtige Rolle einnimmt und eine Vernachlässigung der Compliance erhebliche wirtschaftliche Folgen haben wird."

  • Bernd, MBA Governance, Risk, Compliance & Fraud Management an der Steinbeis Hochschule Berlin

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

    "Die Entscheidung für das Studium fiel über meinen Arbeitgeber, der einen persönlichen Kontakt zum Direktor des Instituts hatte. Somit wurde ich gebeten, den angebotenen Studienplatz auszufüllen, was ich gerne übernommen habe. "

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...

    "Ein Studium in dieser Form mit diesem Inhalt hat sich aufgrund der Vielfältigkeit der Studieninhalte mehr als gelohnt - als Weiterbildungsmaßnahme.

    Für meinen beruflichen Werdegang hatte das Studium keine Auswirkung, da ich in einem Bereich tätig bin, in welchem die erworbenen Kenntnisse von Interesse sind, aber nicht im täglichen Doing benötigt werden."

    Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    "Empfehlenswert ist das Studium für jeden, der in seiner täglichen Arbeit mit Korruption und Betrug in Berührung kommt. Aufgrund seiner doch sehr speziellen Ausrichtung macht das Studium als 'reine' Weiterbildungsmaßnahme für andere Wirtschaftsbereiche weniger Sinn."

Viele weitere Erfahrungsberichte lesen

Karriere und Gehalt

Es ist die wohl meistgestellte Frage von Studieninteressenten: „Was bringt mir der Abschluss?“ Es gibt leider keine offiziellen Statistiken, die man einfach heranziehen könnte, um zu sagen „Ja, das Studium lohnt sich“ oder „Na ja, das war eher nix.“. Daher haben wir versucht, mit Hilfe hunderter Erfahrungsberichte von Absolventen ein möglichst realistisches Bild zu bekommen.

Was man aus den Aussagen ableiten kann: Für die große Mehrheit hat sich das Studium gelohnt. Aber auch bei dieser Mehrheit war der Erfolg nicht immer in sämtlichen Bereichen sichtbar. Gerade beim Thema Gehalt gibt es starke Unterschiede.

Ein paar Beispiele:

Nadine, Beraterin bei einer IT-Unternehmensberatung, MBA Industrial Management an der Donau Uni Krems

Der MBA hat sich definitiv gelohnt für mich. Nach dem MBA bin ich zu einer Unternehmensberatung gewechselt und konnte über 30% mehr Gehalt verhandeln, als ich vorher hatte. Die sehr praxisbezogenen Inhalte helfen mir in meinem täglichen Job ebenfalls des Öfteren entscheidend. Und auch die Attraktivität meiner Arbeitskraft hat sich messbar gesteigert, wie ich den Recruiting-Anfragen meines XING-Profils entnehmen kann. Ich konnte ein interessantes Netzwerk mit den Studienkollegen und den Dozenten aufbauen ... und die Vorteile könnte man nun noch um einiges ausbauen.

Fazit in kurz ist einfach: Ich denke, jede Art von Weiterbildung bringt einen Menschen auch weiter. Wenn man sich für etwas interessiert und es in seinem Leben auch nutzt, dann kann sich so ein MBA-Studium nur lohnen!

Karin, Produktionsmanagerin bei einer Versicherung, MBA Logistik am RheinAhrCampus Remagen

Ich denke, der MBA hat sich für mich nicht gelohnt. Ich habe dadurch weder mehr Gehalt erzielt, noch eine besondere Karriere angestoßen. Allerdings denke ich, dass ich den ein oder anderen Job nicht so einfach ohne diesen Abschluss erhalten hätte. Mein Fazit ist sicher nicht so berauschend, aber ich hatte mir mehr versprochen...

Michael Bosse, Projektmanager bei einem Energieanbieter, MBA Global Business an der HFH - Hamburger Fern-Hochschule

Persönlich hat es sich auf jeden Fall gelohnt: Ich habe viele neue Kontakte geknüpft, Erfahrungen im Ausland gesammelt, etc. Auf Karriere und Gehalt hat der MBA bei mir (bisher) keine Auswirkung/ Veränderung als direkte (messbare) Folge des Studiums gezeigt.

Einen Gesamtüberblick finden Sie auf unserer Seite der Erfahrungsberichte.

War dieser Text hilfreich für Sie?

3,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de