MBA Studium Engineering (Management)

Ein MBA im Bereich Engineering (Management) ist ein technisch ausgerichteter BWL-Master. Wenn Sie sich für diese akademische Weiterbildung interessieren und / oder passende MBA Studiengänge für Ingenieure suchen, sind Sie bei uns richtig. Wir haben nachfolgend alle Infos zusammengestellt: Erfahrungsberichte von Absolventen, Studieninhalte, Kosten und Voraussetzungen, alle Studiengänge und noch viel mehr.

Engineering Management – das ist ein Studienfach an der Schnittstelle von BWL und (Wirtschafts-)Ingenieurwesen. Konzipiert ist der MBA vor allem für Ingenieure und Naturwissenschaftler, die schon ein gewisses technisches Verständnis mitbringen und dieses nun mit betriebswirtschaftlichem Wissen ergänzen wollen.

Wichtig zu wissen: Die Unterschiede zwischen den Studieninhalten der verschiedenen MBAs sind teilweise sehr deutlich. Sie sollten sich daher unbedingt ausführlich über die Studienbedingungen etc. informieren, denn Engineering Management ist nicht gleich Engineering Management. Manche Hochschule interpretiert den MBA mehr ökonomisch, andere hingegen eher technisch bzw. ingenieurwissenschaftlich.

Wussten Sie, dass...

... dieser Studiengang immer berufsbegleitend, aber mal als Fernstudium, mal als Präsenzstudium, angeboten wird?

... die Übersetzung "Wirtschaftsingenieurwesen" für "Engineering Management" nicht immer genau den Kern der verschiedenen MBAs trifft?

... die Teilnehmer an der Hochschule München im Schnitt über vier Jahre Berufserfahrung mitbringen und 30 Jahre alt sind? 25 % der Teilnehmer sind zudem weiblich.

Engineering MBA: Infos, Erfahrungsberichte, Studiengänge

Was Sie über das Studium wissen sollten

Der MBA Engineering Management hat seinen Schwerpunkt im Bereich Betriebswirtschaftslehre, allerdings meistens ergänzt um technische Fächer. So finden sich z.B. im „Master of Business Administration & Engineering“ an der Hochschule München neben Fächern wie Controlling und Finanzwirtschaft auch Vorlesungen zu Digitaler Fabrikplanung oder Automatisierungstechnologie im Studienplan. Im Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule findet man neben Qualitätsmanagement und Projektmanagement auch Strategisches Innovations- und Technologiemanagement im Verlauf.

Studienformen

Sämtliche Engineering Management MBAs sind berufsbegleitend konzipiert. Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet den Studiengang als Fernstudium an, an der Graduate School Rhein-Neckar finden die Vorlesungen berufsbegleitend jeweils freitags von 10:00 - 18:00 Uhr und samstags von 09:00 - 17:00 Uhr statt.

An der Hochschule München hingegen besucht man die Vorlesungen an drei Tagen der Woche (zwei Abende 17:45 Uhr und 21:00 Uhr und Freitag ab 15:45 Uhr). Einzelne Kurse werden in Blockveranstaltungen am Wochenende durchgeführt.

Voraussetzungen

Einheitlich sind hingegen i.d.R. die Studienvoraussetzungen. Das MBA Studium Engineering Management richtet sich hauptsächlich an Studienabsolventen im Bereich der Informatik bzw. Ingenieur-/ Naturwissenschaften.

Zusätzlich werden ein bis zwei Jahre Berufserfahrung verlangt. Teilweise wird ein Aufnahmetest durchgeführt, den es zu bestehen gilt.

Kosten

Die Kosten für diesen MBA Studiengang sind sehr unterschiedlich:

Zur Einschätzung: Die Graduate School liegt mit den Studiengebühren im Durchschnitt, der MBA der Hochschule München ist, bedingt durch die staatliche Trägerschaft, sehr günstig.

Dazu kommen noch Kosten für Anfahrt, Unterkunft oder auch evtl. die Reize zum Auslandsmodul. Immerhin kann man alle Kosten von der Steuer absetzen.

Alternativen zu diesem MBA

Es gibt für Ingenieure verschiedenste Möglichkeiten, sich mit dem Master of Business Administration weiterzubilden. Prinzipiell stehen nahezu sämtliche Studienprogramme offen. Gut, ein MBA Gesundheitsmanagement oder Sportmanagement macht in den wenigsten Fällen für einen Ingenieur Sinn, aber von Marketing über General Management bis zu Entrepreneurship gibt es zahlreiche Studiengänge, die sich als Karriereunterstützung eignen.

Recht typisch ist ein generalistischer MBA, also ohne Branchenspezialisierung. Hier treffen Ingenieure auf Ärzte und Naturwissenschaftler und erhalten einen weiten Blick über den Tellerrand.

Erfahrungsberichte

Was sagen diejenigen, die es am besten wissen? Wir haben via Xing Absolventen eines Studiums in diesem Bereich zu ihren Erfahrungen befragt. Da nicht jeder Befragte namentlich erkennbar sein wollte, veröffentlichen wir nur die Vornamen. Alle Erfahrungsberichte sind aber zu 100 % echt und unabhängig.

  • Ralf, MBA Engineering Management an der Graduate School Rhein-Neckar

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:
    "Ich habe mich während der beruflichen Laufbahn entschieden, eine Führungslaufbahn als Projektleiter einzuschlagen. Bis vor dem Studium hatte ich allerdings die Erfahrung gemacht, das die in meinem Umfeld aktiven (Projekt-)Führungskräfte ihre Aufgabe wenig strukturiert und methodisch angingen und war der Ansicht, dies besser machen zu können. Im Rahmen des Studiums wollte ich mir die entsprechenden Qualifikationen in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management aneignen."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    "...ich die im Rahmen des Studiums erworbenen Methoden direkt im Job anwenden konnte. Zum einen war dies durch das vermittelte Wissen, das man in den entsprechenden Situationen direkt anwenden konnte, möglich. Aber auch durch konkrete Fälle, die zusammen mit anderen Studenten im Rahmen der Fallstudien bearbeitet wurden und deren Arbeitsergebnisse im beruflichen Umfeld direkt nutzbar wurden.

    Darüber hinaus wurden die dazu gewonnenen Fähigkeiten auch für Vorgesetzte sichtbar, sodass ich zunehmend als jemand gesehen wurde, der auch schwierige Projektsituationen erfolgreich bewältigen kann. In den letzten zwei Jahren bin ich deshalb innerhalb des Unternehmens als kompetenter und erfahrener Projektleiter vor allem in kritischen Projekten unterwegs und habe mir damit einen Namen gemacht."

    Für wen ist ein Engineering MBA Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?
    "Ich würde dies jedem empfehlen, der selbst Führungsverantwortung übernehmen will. Das Problem ist für sich selbst heraus zu finden, ob man dieser Aufgabe von der Persönlichkeit her überhaupt geeignet ist. Hier darf nicht der Wunsch, Führungskraft zu werden, Pate sein, sondern eine objektive Bewertung, am Besten von neutralen Dritten. Als Führungskraft muss man desweiteren auch unangenehme Entscheidungen gegen Dritte treffen, aber zu Gunsten des Projektes bzw. des Unternehmens. Die Konflikte, die sich daraus ergeben, muss man bereit sein, auszufechten."

  • Mark, MBA & Engineering an der FH Frankfurt

    Ich habe mich für dieses MBA Studium entschieden, weil...
    "Als Vollblut-Ingenieur habe ich mich zunächst nur schwer mit dem Gedanken anfreunden können, in Richtung Wirtschaftswissenschaften zu gehen. Ich habe mich dafür entschieden, weil mir die Mischung aus Technik und Wirtschaft wichtig ist, um mich ins Management orientieren zu können."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    "Es stellt sich raus, dass meine Annahmen genau die richtigen waren und diese Mischung mir den Weg ins Management geebnet hat. Ein Produkt technisch zu verstehen und auf die wirtschaftlichen Konsequenzen schließen zu können, ist eine mächtige Kombination von Skills. "

    Für wen ist ein Engineering MBA Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?
    "Es lohnt sich, wenn man ins Managment gehen möchte. Es macht keinen Sinn, wenn man in der Entwicklung bleiben möchte."

Entwicklung nach dem Studienabschluss

Wie hoch ist der Return on Investment bei einer solch kostspieligen Weiterbildung? Es gibt zum einen die messbaren Auswirkungen eines MBA-Titels (z.B. Beförderung, Gehaltssteigerung, Jobwechsel) und zum anderen die nicht-messbaren Auswirkungen (z.B. Stolz auf die eigene Leistung, effizienteres Arbeiten). Wobei auch die messbaren Effekte nicht unmittelbar mit dem Studienabschluss zusammen hängen müssen.

Im Endeffekt erweitert nahezu jede Art einer (akademischen) Weiterbildung Ihre beruflichen Möglichkeiten. Aber es kann sein, dass die Folgen erst in zwei oder fünf Jahren eintreten, weil Sie z.B. bei einer Beförderung vor allem deshalb bevorzugt werden, weil Sie den MBA haben und dementsprechend mehr von Betriebswirtschaft, Marketing, Investitionsrechnung, Erträgen etc. verstehen als der "reine" Ingenieur.

Gehaltsentwicklung

Es ist (leider) unmöglich, genaue Angaben zur Einkommensentwicklung nach dem Engineering MBA-Abschluss zu nennen. Es kommt logischerweise auf viele Faktoren an, die das Gehalt beeinflussen:

  • Ausgangspunkt („Wie viel haben Sie schon vor dem MBA verdient?“)
  • Berufliche Entwicklung („Bleiben Sie im Unternehmen oder wechseln Sie?“)
  • Branche/Unternehmen („Arbeiten Sie in einer Branche/Firma, die einen MBA als Qualifikation wertschätzt?“)
  • Persönlicher Ehrgeiz („Wollen Sie es bis auf den Chefsessel schaffen oder muss es nicht ganz so hoch gehen?“)

Um sich der Auswirkung des Titels „Master of Business Administration“ auf den Verdienst zu nähern, haben wir die Erfahrungsberichte von Absolventen herangezogen. Bei der Frage „Lohnt sich das Studium“ gab es z.B. folgende Antworten:

„In der Bezahlung und Karriere hat sich der MBA indirekt positiv ausgewirkt, da ich durch die vielen beruflichen Situationen Strategien und Lösungen aus dem Gelernten ableiten konnte, die sich positiv in der Berufskarriere und bei den beruflichen Erfolgen ausgewirkt haben, damit letztlich auch in der Vergütung.“

„Der MBA hat mich sowohl fachlich als auch menschlich weitergebracht. Für meine berufliche Tätigkeit bei meinem damaligen Arbeitgeber hatte dies keine Auswirkungen. Ich fange jedoch bald eine neue Tätigkeit an, bei der mir dieser MBA fachlich und erfahrungsmäßig sehr nützt. Auch steige ich durch diesen Jobwechsel hinsichtlich der Karriere- und Gehaltsleiter in beiden Punkten deutlich auf.“

„Ich konnte mich beruflich weiterentwickeln und meinen persönlichen "Marktwert" – sowohl intern als auch extern - nochmals deutlich erhöhen, insbesondere im Vergleich zu potentiellen Bewerbern, die kein oder ein geringer anerkanntes Studium absolvierten.“

„Der Titel hat mir innerhalb meines Unternehmens nichts gebracht - weder Aufstiegsmöglichkeiten noch eine Gehaltserhöhung. Das wurde mir allerdings seitens meines Unternehmens bereits zu Beginn des Studiums signalisiert -von daher wusste ich, auf was ich mich da einlasse."

„Gelohnt: Hohes Ansehen auf Chefebene/in der Verwaltung. Nicht gelohnt, da Studienkosten noch keinen Payout erfuhren.“

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,67 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de