MBA Studium Marketing

Marketing – kein Unternehmen kommt dauerhaft ohne aus. Wenn Sie sich weitere Qualifikationen für die Managementkarriere im Marketingbereich aneignen wollen, kann ein MBA Marketing das richtige Studium sein. Nachfolgend finden Sie alle Infos – von Studienmodellen (berufsbegleitend, Fernstudium, etc.) über Kosten bis zu Erfahrungsberichten von Absolventen. Und natürlich alle Studiengänge und Business Schools.

Marketing hat schon seit vielen Jahren eine enorme Bedeutung in der Wirtschaftswelt. In einer Zeit, in der Unternehmen immer schneller auf Kundenanfragen reagieren müssen, in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram agieren oder Wachstum nur noch über besseres Marketing als das der Konkurrenz zu erreichen ist, sind Marketingspezialisten gefragte Mitarbeiter.

Wir reden hierbei nicht von den Marketing-Basics – dafür gibt es jede Menge Hochschulabsolventen – sondern von Führungskräften, die das Marketing langfristig strategisch aufstellen und aus dem gehobenen Management heraus steuern. Hier kann ein Marketing MBA genau die richtige Entscheidung für die weitere Karriere sein.

Wussten Sie, dass...

... Heribert Meffert schon im Jahr 1968 an der Uni Münster den ersten Lehrstuhl für Marketing in Deutschland gründete?

... er zu diesem Zeitpunkt erst 31 Jahre alt war?

... es laut Dt. Marketing Verband vier große Zukunftsherausforderungen gibt? Digitalisierung, Netzwerkgesellschaft, neue Arbeitswelten und Post-Wachstum.

... 60% der Befragten einer Studie vom Dt. Marketing Verband sagen, dass Marketing im digitalen Wandel noch mehr Einfluss gewinnt?

Marketing MBA: Grundlegende Infos und alle Studiengänge

Was Sie über das Studium wissen sollten

Ein MBA in diesem Bereich vermittelt Ihnen Know-how an der Schnittstelle von BWL und Marketing. Die Studieninhalte bestehen entsprechend aus wirtschaftswissenschaftlichen Themen, wie z.B. Finanzierung, Controlling, Personalwesen oder Projektmanagement, und aus marketingspezifischen Inhalten, wie z.B. Marktforschung, Marketingmanagement oder Social Media Marketing.

Es gibt im deutschen Raum zahlreiche Marketing MBA-Studiengänge, die teilweise sehr unterschiedlich aufgebaut sind. Manche bieten in den ersten beiden Semestern ein BWL-Grundstudium, das Sie dann in den folgenden Semestern mit entsprechenden Schwerpunkten vertiefen können (z.B. im Fernstudium an der SRH Riedlingen oder IUBH), andere steigen direkt ab dem 1. Semester mit einem Mix aus Marketing- und BWL-Modulen ein. Es ist also wichtig, dass Sie die Studienpläne ausführlich vergleichen.

Studienverlauf & -dauer

Ein Großteil der Marketing MBA Studiengänge ist berufsbegleitend konzipiert. Dabei variiert das Studienmodell zwischen berufsbegleitendem Präsenzstudium oder Fernstudium. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie sich ausführlich mit den Präsenzphasen und der Studienorganisation beschäftigen, bevor Sie sich für einen MBA entscheiden.

Beispiele:

  • Die Euro-FH bietet einen Marketing MBA als Fernstudium an. Die Regelstudienzeit beträgt 24 oder 32 Monate, je nachdem, wie viel Zeit Sie investieren können. Den Großteil der Studieninhalte bringen Sie sich alleine im Selbststudium bei, Präsenzveranstaltungen gibt es nur wenige.

  • An der Steinbeis School of Management and Innovation ist der Marketing MBA hingegen mit zahlreichen Präsenzphasen gestaltet. Es gibt insgesamt 68 Präsenztage (inkl. zwei Auslandspräsenzen), die gleichmäßig auf zwei Jahre (vier Semester) verteilt sind. Diese Präsenzblöcke finden alle vier bis sechs Wochen von Donnerstag bis Sonntag in Berlin oder München statt.

  • An der Uni Münster sind die Präsenzveranstaltungen als Lernblöcke an fünf aufeinander folgenden Tagen in Münster angelegt. Insgesamt ist man in drei oder vier Semestern (je nach Modell) für 30-40 Präsenztage vor Ort.

Voraussetzungen

Wussten Sie, dass man gar nicht unbedingt ein Erststudium benötigt, um ein Marketing MBA Studium aufnehmen zu können? An verschiedenen Hochschulen, z.B. der Euro-FH und der Hochschule Kaiserslautern, kann man auch ohne Bachelor o. Ä. studieren. Voraussetzung sind dann meist mind. fünf Jahre Berufserfahrung und die Hochschulreife sowie das Bestehen eines Eignungstests.

Die meisten MBA-Programme verlangen allerdings einen ersten Studienabschluss mit einem bis mehreren Jahren Berufserfahrung. Teilweise wird ein TOEFL-Test für die Englischkenntnisse und / oder ein GMAT für die Managementkenntnisse verlangt.

Kosten

Die Kosten beim Marketing MBA fallen sehr unterschiedlich aus. Die Fernstudienprogramme sind aufgrund des geringen Personalaufwands meist günstiger als die berufsbegleitenden Präsenz-Studiengänge.

Beispiele:

Zu beachten ist, dass noch Kosten für Lernmaterial, Hochschul-Sozialbeitäge, Anfahrten zum Studienort, Übernachtungen (nicht nur bei Auslandsmodulen) etc. hinzukommen. Immerhin können die hohen Kosten von der Steuer abgesetzt werden.

Alternativen

Wer sich für Führungspositionen qualifizieren will, muss nicht unbedingt einen auf Marketingmanagement spezialisierten MBA studieren. Es gibt auch die Möglichkeit, ein General Management Programm zu wählen. Hier werden sämtliche betriebswirtschaftlichen Fragestellungen grundlegend behandelt und somit ein breites Management-Know-how vermittelt.

Erfahrungsberichte von Absolventen

Was sagen diejenigen, die es am besten wissen? Wir haben via Xing Absolventen eines MBA Marketing Studiums zu Ihren Erfahrungen befragt. Alle Erfahrungsberichte sind zu 100% unabhängig und authentisch. Da aber nicht jeder Befragte namentlich erkennbar sein wollte, veröffentlichen wir nur die Vornamen.

  • Steffen, MBA Marketing Management an der FH Kaiserslautern

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:
    "Ich habe mich für einen MBA entschieden, weil ich noch recht jung nach dem Abschluss meines ersten Studiums war und mir dachte „Wie, das war's jetzt?“. Gleichzeitig habe ich mich speziell für diesen MBA entschieden, weil ich hier ein gutes Gefühl in Bezug auf Kosten / Nutzen hatte – heißt, der Aufwand ist im Bezug zum Outcome gerechtfertigt. Ich würde nicht drei Tage die Woche o.ä. für einen MBA investieren. Das private Umfeld leidet auf jeden Fall unter solch einem nebenberuflichen Studium. Für den MBA Marketing habe ich mich entschieden, weil ich mich im Marketing sehr wohl fühle und über ein großes Netzwerk in diesem Gebiet verfüge."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    "... für mich vorher klar war, dass ich mit Abschluss des MBA einen Job bekomme, „wie ich ihn mir wünsche“. Das ist mein jetziger Job – dies war so mit dem Vorstand mehr oder weniger im Vorfeld abgestimmt."

    Für wen ist ein Marketing MBA zu empfehlen und wem würden Sie abraten?
    "Ich empfehle jedem den MBA, der sich im Klaren ist, dass es eine Mehrbelastung im ersten Schritt bedeutet. Man muss genau abwägen, was man beruflich erreichen möchte oder nicht – es hätte z.B. in meinem Fall keinen Sinn gemacht, einen MBA zu absolvieren und Marketing-Referent zu bleiben."

  • Klaus, EMBA Marketing an der Uni Münster

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:
    "Mein damaliger Arbeitgeber hielt nichts von akademischer beruflicher Weiterbildung – ich aber schon, und ich fühlte mich in meinem Beruf nicht mehr gefordert. Außerdem wollte ich sowieso noch ein Masterstudium absolvieren und erhoffte mir einen Karriere-Boost. Zudem wollte ich mich auch persönlich und nicht nur professionell weiterentwickeln."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    "In Stichworten:

    • Auslandsstudienmodul in Shanghai
    • Kompetenz beim Denken in Modellen
    • Transfer des derzeitigen Stands der Forschung auf die Praxis
    • Leadership-Modelle kennengelernt
    • Exzellenten Uni-Abschluss an renommierter Uni geschafft
    • Karriere-Boost: Vor zwei Jahren war ich noch "nur" Bachelorabsolvent, seit vier Wochen bin ich Kandidat für ein Doktorandenstudium"

     

    Für wen ist ein Marketing MBA zu empfehlen und wem würden Sie abraten?
    "Für den Marketing MBA an der Uni Münster sollte man einen Universitätsabschluss mitbringen. Das Niveau ist trotz Berücksichtigung der 'Nebenberuflichkeit' hoch genug. Wenn man exzellent abschließen will, muss man es dort ernst meinen. Es sollten auch eher "seniorige" oder managementerfahrene Personen teilnehmen, denn das Studium ist stark orientiert an Fallstudien und Gruppenarbeiten. Je erfahrener die Individuen, desto höher die eigene Lernqualität. Marketinggrundlagen sind absolut notwendig."

  • Nicolas, MBA International Marketing an der ESADE

    Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:
    "Nach der ersten Berufserfahrung hatte ich die Wahl, mich neu zu orientieren oder zu studieren. Aufgrund von persönlichen Gründen habe ich mich für das Studium entschieden. Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich erst nochmal 3-5 Jahre in einer anderen Firma gearbeitet, bevor ich das Studium antrete.

    Mein Tipp: Vom MBA ohne Berufserfahrung und GMAT kann ich nur abraten. Die Berufserfahrung ist meiner Meinung nach das wichtigste, der GMAT vermittelt schon mal den Eindruck, was von einem MBA zu erwarten ist. Es gibt halt keine Freizeit (zumindest nicht bei den meisten Vollzeit-MBA würde ich meinen): Wenn man sich Job + GMAT Vorbereitung vorstellt + am besten noch auf einen Marathon trainiert – dann ist man immer noch nicht ganz da, wo ein MBA anfängt."

    Der MBA hat sich für mich gelohnt / nicht gelohnt, weil...
    "Eine Frage, die man evtl. nicht direkt beantworten kann. Wäre ich ohne den MBA auch da, wo ich jetzt bin? Die Antwort darauf kann niemand geben. Als ich 2008 anfing mit dem MBA, fing auch die Krise an und erreichte gerade 2009 ihren Höhepunkt, als ich mich auf die Jobsuche machte. Ich musste mich damals auf das besinnen, was ich ich sehr gut konnte => Sales.

    Glücklicherweise konnte ich in die Industrie wechseln, in die ich sowieso wollte. Mir wurde auch von meinem damaligen Chef gesagt, dass er meinen CV wegen des MBA Studiums ausgewählt hatte."

    Für wen ist ein Marketing MBA zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

    "Generell denke ich, der MBA lohnt sich für denjenigen,

    1. der weiß, warum er es macht (viele wissen das gar nicht – die Antwort auf diese Frage mit "Ich erhoffe mir mehr Gehalt und bessere Aufstiegschancen" ist meiner Meinung nach nicht gut genug)
    2. der genug Ressourcen hat, um sich in einen "Club" einzukaufen. ESADE Personaler stellen ESADE MBAs ein, Stanford MBAs arbeiten in Unternehmen von Stanford Alumni, etc..."

19 Marketing MBA Studiengänge

Entwicklung nach dem Studienabschluss

Wenn man so will, sind die Ausgaben für den MBA auch Marketingausgaben in eigener Sache. Eine Investition, von der man sich einen bestimmten Return on Invest erhofft. Wie sieht es also mit Karriere und Gehalt nach dem Marketing MBA aus? Wir haben versucht, einen Überblick zu erstellen.

Mit dem MBA-Titel kommt nicht automatisch mehr Gehalt

Eins ist klar: Nur, weil man den MBA auf seine Visitenkarte schreiben kann, wird man in den seltensten Fällen mehr verdienen. Es kommt auch immer auf die persönliche Leistung an. Wer in den ersten Berufsjahren aufgrund von mangelndem persönlichen Einsatz oder eines nicht passenden Arbeitsergebnisses keine Karriere gemacht hat, wird jetzt nicht mit dem MBA ins Top-Management aufsteigen. Aber der Marketing MBA bietet eine sehr gute Grundlage, um sein Wissen neu zu ordnen und es zielführend im Berufsalltag einzusetzen.

Im Endeffekt erweitert nahezu jede Art einer (akademischen) Weiterbildung Ihre beruflichen Möglichkeiten. Aber es kann sein, dass die Folgen erst in zwei oder fünf Jahren eintreten, weil Sie z.B. bei einer Beförderung vor allem deshalb bevorzugt werden, weil Sie den MBA haben und dementsprechend mehr von Betriebswirtschaft, Controlling, Investitionsrechnung, Erträgen etc. verstehen als der "reine" Marketing- oder BWL-Bachelorabsolvent.

Gehälter im Marketing allgemein

Natürlich möchte man gerne ein paar Zahlen lesen, um sich selbst einzuordnen und mögliche zukünftige Chancen einzuschätzen. Wir haben uns daher die Studie „Führungskräfte und Spezialisten in Marketing und Vertrieb 2015“ der Kienbaum Personalberatung angeschaut. Demzufolge verdienen Führungskräfte in Marketing- und Vertriebsfunktionen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro.

Marketingleiter, sicherlich ein beispielhaftes Karriereziel von Absolventen eines Marketing MBA, verdienen durchschnittlich 119.000 Euro im Jahr. Allerdings gibt es beim Einkommen starke Unterschiede zwischen Branchen und Firmen. So erhalten z.B. Führungskräfte in Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigen rund 101.000 Euro im Jahr, bei Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern steigt das Gehalt durchschnittlich auf 163.000 Euro.

Was sagen die Absolventen?

In unseren Erfahrungsberichten äußern sich die Studienabsolventen teilweise auch zum Thema Gehalt. Ein Auszug:

Bernd, MBA Health Care Management

Ich fange eine neue Tätigkeit an, bei der mir dieser MBA fachlich und erfahrungsmäßig sehr nützt. Durch diesen Jobwechsel steige ich hinsichtlich der Karriere- und Gehaltsleiter deutlich auf.

Barbara, MBA Business Travel Management

Der Abschluss hat mir innerhalb meines Unternehmens nichts gebracht – weder Aufstiegsmöglichkeiten noch eine Gehaltserhöhung.

Christian, MBA General Management

Mithilfe meines MBA konnte ich die Branche wechseln, zahlreiche spannende Positionen bekleiden und mein Gehalt über die Zeit nahezu verdoppeln.

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,67 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de