Erfahrungsberichte: MBA Marketing

Egal ob Online Marketing, Printkampagnen oder Flyer-Werbung: Das Thema Marketing ist für jedes Unternehmen ein wichtiger Faktor der einen großen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung haben kann. Sich in diesem Bereich mit einem MBA in Marketing weiterzuqualifizieren kann also Vorteile für das jeweilige Unternehmen und die beteiligten Mitarbeiter haben.

An dieser Stelle finden Sie Erfahrungsberichte zum MBA Marketing. Wir haben insgesamt über 150 Berichte zu verschiedenen Schwerpunkten von MBA Absolventen, die wir über Xing oder andere soziale Netzwerke kontaktiert hatten, gesammelt. Redaktionell wurde nur die Rechtschreibung kontrolliert und auf Wunsch einiger Teilnehmer die Nachnamen entfernt bzw. gekürzt.

Erfahrungsbericht

Georg Account Manager bei einem kommunalen Unternehmen

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

ich wollte mal als Ingenieur eine Basis bekommen für die Tätigkeit im B2B Marketing / PM bei der damaligen Firma. Meine Kollegen und ich waren alle Techniker bzw. Ingenieure und keiner konnte auf eine fundierte Basis im Marketing zurückgreifen.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Gelohnt, weil ich Sicherheit und ausführliches Wissen im Marketing und Vertriebsmanagement mitnehmen konnte. Karriere habe ich vielleicht in dem Sinn gemacht, dass ich danach bei einem großen US Konzern angestellt wurde, der sehr wählerisch bei der Kandidatenwahl ist. Karriere mit MBA zu machen war aber nie meine Motivation.

Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Für jemanden der eine ähnliche Motivation hat wie ich, d.h. der dieses Wissen benötigt oder einfach tieferes Interesse hat. Ich bin mit nicht sicher, ob es wirklich auf der Karriereleiter hilft, ich jedenfalls würde das Geld für das doch sehr teure Studium nicht in die Hand nehmen, wenn das die einzige Motivation wäre.

Erfahrungsbericht

Nicolas Sales Direktor eines Energieunternehmens

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Nach der ersten Berufserfahrung hatte ich die Wahl mich neu zu orientieren oder zu studieren. Aufgrund von persönlichen Gründen hatte ich mich für das Studium entschieden. Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich erst nochmal 3-5 Jahre in einer anderen Firma gearbeitet, bevor ich das Studium antrete.

Warum dann ein MBA? Es schien mir 2008 eine vernünftige Wahl zu sein, um im Consulting zu arbeiten.

Ein Tipp: von MBAs ohne Berufserfahrung und GMAT, kann ich nur abraten. Die Berufserfahrung ist meiner Meinung nach das Wichtigste und der GMAT vermittelt schon mal den Eindruck was von einem MBA zu erwarten ist. Es gibt meiner Meinung nach keine Freizeit - zumindest nicht bei den meisten Vollzeit MBAs. Job, GMAT-Vorbereitung und am besten noch für einen Marathon trainieren: dann ist man immer noch nicht ganz da, wo ein MBA anfängt.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Ein Frage die man evtl. nicht direkt beantworten kann. Wäre ich jetzt da wo ich bin ohne den MBA? Die Antwort darauf kann niemand geben. Als ich 2008 anfing mit dem MBA, fing auch die Krise an, und erreichte gerade 2009 ihren Höhepunkt als ich mich auf die Jobsuche machte. Ich musste mich damals auf das besinnen, was ich sehr gut konnte: Sales! Glücklicherweise konnte ich in die Industrie in die ich wollte und mir wurde auch von meinem damaligen Chef gesagt, dass er meinen CV wegen dem MBA ausgewählt hatte.

Generell denke ich der MBA lohnt sich für den, der

  1. weiß warum er es macht. Viele wissen das gar nicht - die Antwort auf diese Frage mit "Ich erhoffe mir mehr Gehalt und besser Aufstiegschancen" ist meiner Meinung nach nicht gut genug. 
  2. für den der genug Ressourcen hat um sich in einen "Club" einzukaufen. ESADE Personaler stellen ESADE MBAs ein, Stanford MBAs arbeiten in Unternehmen von Stanford Alumnus... 
Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Dem der weiß, warum er einen Sales-MBA macht (an dieser Stelle muss ich erwähnen, dass ich nicht 100% sicher bin was ein Sales-MBA überhaupt ist). Um Sales Strategien zu entwickeln, wenn man den ideenlos ist, kann man auch ein paar gute Bücher lesen.
Sofern man im Sales Bereich unterkommen will, lernt man mit Sicherheit ein paar vernünftige Tools. Wer meint er kann nach dem MBA im Vertrieb arbeiten ohne die persönlichen Qualifikationen mitzubringen, dem rate ich dringend ab. Vertrieb an sich kann man nicht studieren - dass hat man oder man hat es nicht.

Erfahrungsbericht

Sandra Brandmanagerin bei einem Energiekonzern

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Als ich mit dem Studium in Remagen begonnen habe, war ich schon einige Jahre im Beruf in einer Position die höher war als mein beruflicher Abschluss. Da wollte ich nachlegen und suchte etwas, was an der Praxis im Unternehmen orientiert war und zudem nebenberuflich als Fernstudium möglich. Genau das war es!

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Teils teils - als theoretische Auffrischung dessen was ich schon wusste hat es sich gelohnt. Allerdings hat der MBA dort kaum internationale Ansätze, alle Fächer auf Deutsch. Das geht glaube ich auch anders.

Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Empfehlen für Menschen mit Praxiserfahrung in Unternehmen - ist gut nebenberuflich zu leisten und der Mix aus Scripte bearbeiten und ein Präsenztag pro Fach war auch super. Abraten für Menschen die sich möglicherweise international orientieren wollen.

Erfahrungsbericht

Steffen Marketingleiter bei einem Technikunternehmen

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Ich habe mich für einen MBA entschieden, weil ich noch recht jung nach dem Abschluss meines ersten Studiums war und mir dachte 'Wie, das war's jetzt?'. Gleichzeitig habe ich mich speziell für diesen MBA entschieden, weil ich hier ein gutes Gefühl in Bezug auf Kosten/ Nutzen hatte - heißt der Aufwand ist im Bezug zum Outcome gerechtfertigt. Ich würde nicht drei Tage die Woche o.ä. für einen MBA investieren. Das private Umfeld leidet auf jeden Fall unter solch einem nebenberuflichen Studium. Für den MBA Marketing habe ich mich entschieden, weil ich mich im Marketing sehr wohl fühle und über ein großes Netzwerk in diesem Gebiet verfüge.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Der MBA hat sich gelohnt, weil für mich vorher klar war, dass ich mit Abschluss des MBA einen Job bekomme, "wie ich ihn mir wünsche". Das ist mein jetziger Job - dies war so mit dem Vorstand mehr oder weniger im Vorfeld abgestimmt.

Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Ich empfehle Jedem den MBA, der sich im Klaren ist, dass es eine Mehrbelastung im ersten Schritt bedeutet. Man muss genau abwägen, was man beruflich erreichen möchte oder nicht - es hätte z.B. in meinem Fall keinen Sinn gemacht, einen MBA zu absolvieren und Marketing-Referent zu bleiben.

Erfahrungsbericht

Christina Marketingleiterin bei einem Finanzdienstleister

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Mein Erststudium - ein B.Sc. in Hospitality Management - hat mir nach einigen Jahren im Berufsleben einfach nicht mehr ausgereicht. Es waren vor allem persönliche Gründe: Ich hatte Lust, noch einmal mehr Theorie zu lernen, und zudem wollte ich einfach diesen Abschluss für meinen CV und wahrscheinlich auch mein Ego. ;-)

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Meine persönlichen Beweggründe wurden durch den MBA auf jeden Fall befriedigt. Und ich habe das Gefühl, dass mir seither neue Türen offenstehen. Ich bekomme beispielsweise auch deutlich mehr Anfragen von Headhuntern. Wenn man allerdings die reine Lehre betrachtet, so gab es schon große qualitative Unterschiede - je nach Dozenten. Einzelne Kurse waren komplett sinnlos und didaktisch schlecht gemacht, andere allerdings auch sehr gut.

Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Ein berufsbegleitender MBA, wie ich ihn absolviert habe, bedeutet schon einen gewissen Aufwand. Das muss einem bewusst sein. Ich war zu der Zeit Single ohne Kinder und konnte mich rein um meine eigenen Verpflichtungen kümmern. So war das Ganze sehr gut machbar. Speziell der Marketing MBA ist interessant für Leute, die bereits im Marketing oder in der Kommunikation tätig sind und kein Erststudium in diesem Bereich absolviert haben. Allerdings war meine Erfahrung auch, dass teilweise zu juniorige Leute zugelassen werden. Ein MBA sollte ja vor allem auch dadurch bestechen, dass man sich mit anderen Berufserfahrenen aus verschiedenen Branchen auf Augenhöhe austauschen und man das Gelernte auf den eigenen Berufsalltag beziehen kann.

Erfahrungsbericht

Klaus Strategie-Experte einer Marketingagentur

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Mein damaliger Arbeitgeber hielt nichts von akademischer beruflicher Weiterbildung - ich aber schon und ich fühlte mich in meinem Beruf nicht mehr gefordert. Außerdem wollte ich sowieso noch ein Masterstudium absolvieren und erhoffte mir einen Karriere-Boost. Zudem wollte ich mich auch persönlich und nicht nur professionell weiterentwickeln.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

In Stichworten:

  • Auslandsstudienmodul in Shanghai
  • Kompetenz beim Denken in Modellen
  • Transfer des derzeitigen Stands der Forschung auf die Praxis
  • Leadership Modelle kennengelernt
  • Exzellenten Uni Abschluss an renommierter Uni geschafft
  • Karriere Boost: Vor 2 Jahren war ich noch "nur" Bachelorabsolvent, seit 4 Wochen bin ich Kandidat für ein Doktorandenstudium
Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Für den Marketing MBA an der Uni Münster sollte man einen Universitätsabschluss mitbringen. Das Niveau ist trotz Berücksichtigung der 'Nebenberuflichkeit' hoch genug. Wenn man exzellent abschließen will, muss man es dort ernst meinen. Es sollten auch eher "seniorige" oder managementerfahrene Personen teilnehmen, denn das Studium ist stark orientiert an Fallstudien und Gruppenarbeiten. Je erfahrener die Teilnehmer, desto höher die eigene Lernqualität. Marketinggrundlagen sind absolut notwendig.

Erfahrungsbericht

Ralf Marketing- und Vertriebsleiter bei einer IT-Beratung

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Ich habe dem MBA zwischen 2007 und 2009 gemacht. Zu der Zeit habe ich bereits etwa 10 Jahre im Vertrieb gearbeitet, also weit weg von meiner ursprünglichen Ausbildung als studierter Nachrichtentechniker. Deshalb wollte ich meine praktische Vertriebserfahrung um das theoretische Marketing- und Vertriebswissen ergänzen. Außerdem musste ich für das Studium meinen Job nicht aufgeben.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Etwas dazuzulernen lohnt sich immer. Ich würde jedoch davor warnen, den Wert der Ausbildung in Euro und Cent umzurechnen. Ich habe mich beruflich in den letzten 6 Jahren natürlich weiterentwickelt. Ob diese Entwicklung jedoch einzig auf das Studium zurückzuführen ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Dazu raten würde ich jedem, der sich in Marketing oder Vertrieb entwickeln will und genug Zeit, Kraft und Motivation hat, das Studium nebenbei zu stemmen.

Erfahrungsbericht

Alexander Teamleiter bei einem Automobilzulieferer

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Für das MBA Studium habe ich mich entschieden, weil ich mich beruflich aus einer Ingenieursstelle heraus in Richtung Produktmanagement und Marketing entwickeln wollte. Zudem hat ein sehr guter Freund von mir ebenfalls das Studium aufgenommen - ein gemeinsames Studieren war ein zusätzlicher und nicht unwichtiger Anreiz.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Der MBA hat sich für mich gelohnt, weil ich bereits als Student im 3. Semester die Stelle eines Produktmanagers bekommen habe. Später war es (nach meiner persönlichen Einschätzung) ein Türöffner für Führungspositionen mit Personalverantwortung.

Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Ein Marketing MBA ist für alle zu empfehlen, die ihre Zukunft in Marketing und Produktmanagement sehen und die Chancen für einen beruflichen Aufstieg erhöhen möchten. Das wichtigste Ergebnis aus dem MBA Studium ist aus meiner Sicht nicht unbedigt der vermittelte Inhalt, sondern vielmehr die Herangehensweise an die Lösung von Problemen. Eine Art positive Problemlösungskultur.

Erfahrungsbericht

Kerstin PR Managerin bei einer Kommunikationsagentur

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Neben einem sehr theoretischen geisteswisschenschaftlichen Studium in Germanistik und Kulturwissenschaften und einem Fachstudium zum Medienmarketing-Fachwirt, wollte ich mich a) noch breiter aufstellen, b) so viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich sammeln und c) meine generellen Marketing-Kenntnisse vertiefen. Ein MBA Studium, d.h. u.a. der duale Aufbau, hat mich sehr gereizt, um neben dem Beruf noch theoretische Inhalte und Impulse zu erhalten, die direkt im Alltag einsetz- und verwertbar sind.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Hat sich auf jeden Fall gelohnt! Persönlich, durch Erweiterung des Netzwerks, ein aktives Alumni-Leben und vielschichtige Kontakte aus den unterschiedlichsten Bereichen. Deshalb hat sich z.B. auch in Gruppenarbeiten eine unheimliche Dynamik entwickelt hat, da die Personen unterschiedliche Ansätze, Perspektiven, etc. eingebracht haben.

Karrieremäßig ja, gehaltlich bisher eher Jein, ein Sprung ist durchaus drin, kommt aber immer auf die Gegebenheit an:
a) Welche Position hat man im Unternehmen während des MBA, welche Zugehörigkeit (als Praktikant angefangen und versch. Hierarchieebene erklommen? etc.),
b) welche Position hat man nach Abschluss des MBAs
c) welche Perspektiven werden in Aussicht gestellt
d) wechselt man nach dem MBA in ein anderes Unternehmen

Für wen ist dieser MBA zu empfehlen?

Empfehlenswert für Menschen mit viel Flexibilität und Ausdauer - je nachdem, wie man seinen MBA absolviert (als Vollzeit oder Teilzeit bzw. berufsbegleitendes Studium). Empfehlenswert als Aufbau des Bachelors direkt im Anschluss, aber auch nach 8-10 Jahren Berufserfahrung, weil man dann schon im Job gesettelt ist, Impulse und Erfahrungen einbringen kann, die einem evtl. als Berufsanfänger fehlen. Andererseits profitiert man als Youngster unheimlich von älteren Kommilitonen...

Erfahrungsbericht

Martina Marketingmanagerin bei einem Technologiekonzern

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Ich habe mich für einen Master im Bereich Marketing entschieden, um mir meine Karrieremöglichkeiten offen zu halten, da ich meinen Bachelor im Bereich Tourismus abgeschlossen habe. Ich habe mich nicht bewusst für den Abschluss MBA entschieden, das war reiner Zufall. Das Lehrangebot der Hochschule und der Schwerpunkt waren entscheidend.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Ich arbeite mittlerweile seit gut 3 Jahren in meinem Job. Einen Vorteil habe ich noch nicht kennengelernt. Bei Bewerbungen war ein MBA kein Muss, so dass man meinen könnte, eine Kandidat mit Bachelor-Abschluss wird eher bevorzugt, als ein Bewerber mit MBA, der vielleicht höhere Gehaltsvorstellungen hat. Eine MBA wird bei der Berechnung von Tariflöhnen nicht berücksichtigt.

Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

Ich würde jemanden einen MBA empfehlen, für den dieser notwendig ist um eine andere Position zu erlangen und der bereits Berufserfahrung in dem Bereich gesammelt hat und diese nun auch akademisch beweisen möchte.

Erfahrungsbericht

Theresa Marketingmanagerin bei einem Konsumgüterhersteller

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:
  • Weil ein Masterstudium Voraussetzung für die meisten Traineeprogramme in der für mich interessanten Branche ist. 
  • Weil ein Bachelorstudium nicht fachspezifisch genug ist, um in den Beruf einzusteigen 
  • Weil wesentlich mehr Praxisorientierung und spürbare Leidenschaft für das Fachgebiet seitens der Dozenten

Speziell auf den Titel 'MBA' bezogen: Dieser spielte für mich überhaupt gar keine Rolle, sondern war eher ein nice to have.

Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

... ich durch die Intensität des Studiums sehr tiefgründiges Wissen im Bereich Marketing erlangt habe - und das in einer sehr kurzen Zeit von 3 Semestern. Im Bewerbungsprozess hatte ich keine Probleme/ musste nicht lange suchen und war optimal für meinen Beruf vorbereitet. Ob das nun speziell am MBA lag oder am Werdegang insgesamt, kann ich nicht beantworten. Ich vermute Letzteres.

Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?
  • Personen, welche ihr Bachelor-Studium im Bereich Business Administration (o.ä.) in eine Fachrichtung spezialisieren wollen, um ihr Profil für den Arbeitsmarkt zu schärfen. Meiner Meinung nach war das zwingend notwendig. 
  • Personen mit großer Leidenschaft und Interesse für ihre Fachrichtung sowie dem Anspruch, sich in kleinen Gruppen intensiv damit auseinanderzusetzen. Das MBA-Studium war im Vergleich zum Bachelor-Studium eine "eigene Welt".

Erfahrungsbericht

Sandra Marketing Managerin bei einem Futtermittelhersteller

Darum habe ich mich für ein MBA Studium entschieden:

Ich habe in meinem Bachelor "Languages and Business Administration" studiert (Schwerpunkt Spanisch und Marketing). Ich erhielt also sowohl sprachlich, als auch wirtschaftlich eine Grundausbildung, fühlte mich jedoch nach dem Bachelor-Studium nicht genügend ausgebildet, um ins Berufsleben zu starten. Durch meinen Marketing-Schwerpunkt und ein Praktikum im Marketing-Bereich im Auslandsjahr, war ich mir schnell sicher, dass ich meine Kenntnisse im Marketing vertiefen möchte und habe gezielt nach MBA- Studienmöglichkeiten gesucht.

Ausschlaggebend für meine Entscheidung für das MBA-Studium in Hof waren:

  • das vielfältige Kursangebot, das keine Wünsche im Marketingbereich offen lies. 
  • dass es sich hierbei um ein Vollzeit-Studium handelt (ich wollte definitiv keinen berufsbegleitenden MBA). 
  • ein eigenes Marktforschungslabor der Hochschule für Eyetracking- und Hautwiderstandsmessungen, das uns Studenten für Arbeiten und Studien zur Verfügung stand und einen sehr guten Einblick in die Marktforschungspraxis gewährte. 
  • Professoren, die aus der Praxis kommen und auch wissen, wovon sie sprechen. 
  • keine Studiengebühren/ Kosten, die über den Semesterbeitrag von um die 80€ hinausgehen. 
  • relativ niedrige Lebenserhaltungskosten in Hof.
Der MBA hat sich für mich gelohnt/ nicht gelohnt, weil...

Aus diesen Gründen hat sich für mich der MBA auch gelohnt. Es wurden viele praxisnahe Fallbeispiele bearbeitet und für Firmen weltweite Entwicklungsstrategien erarbeitet. Es gibt eine Vielzahl an Unternehmen, die mit der Hochschule zusammenarbeiten und bei denen man Erfahrungen sammeln kann. Die Kommilitonen selbst kommen aus ganz Deutschland und teilweise auch aus dem Ausland, mit den unterschiedlichsten beruflichen Vorgeschichten und Erfahrungen, sodass ein reger Austausch bei Gruppenarbeiten und Vorlesungen möglich war. An Blickwinkeln hat es nie gefehlt. Wer es bis dahin nicht konnte, hat durch die ganzen Vorträge auch definitiv gelernt, sich zu präsentieren.

Für wen ist dieses Studium zu empfehlen und wem würden Sie abraten?

Dieser MBA ist nichts für Einzelkämpfer. Wer im Studium lieber alleine arbeitet, Gruppenarbeiten verabscheut und für sich ist, hat in Hof nichts zu suchen. Es gibt unglaublich viele Gruppenarbeiten, Fallbeispiele, Seminararbeiten und Vorträge, die alle nur gemeinsam bearbeitet werden (oft in Gruppen von 5-6 Personen). Das ist bewusst so ausgelegt, da Teamarbeit für alle Unternehmen von zunehmender Bedeutung ist und man nach diesem Studium auch definitiv gelernt hat sich zu organisieren.

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de