Executive MBA Ranking

Das Thema Ranking ist bei der Entscheidung für einen MBA nicht zu unterschätzen. Man sollte seine Entscheidung nicht vom Executive MBA Ranking abhängig machen, allerdings möchte man ja schon wissen, wie anerkannt die favorisierten Hochschulen bzw. Studiengänge sind. Wir haben einen Überblick.

Vorweg: Executive MBA (EMBA) Ranking ist mit Vorsicht zu genießen

Generell ist die Suche nach dem richtigen Executive MBA ein Balanceakt zwischen harten Fakten (Kosten, Studienstruktur, etc.) und subjektivem Empfinden (Was sagen die Absolventen? Welchen Eindruck macht der Anbieter auf mich?). Ein wichtiger Punkt ist dabei auch immer: Welche Anerkennung hat der Studiengang in der Firmenwelt? Dafür werden die unterschiedlichsten Rankings herangezogen, die aber, vor allem bezogen auf Deutschland, sehr unvollständig und daher nicht immer aussagekräftig sind.

Klar, es gibt EMBAs in Deutschland, die auch über die Ländergrenzen hinweg einen guten Ruf genießen. Aber es gibt zum Beispiel kein spezielles Ranking nur für deutsche Hochschulen bzw. Business Schools.

Executive MBA-Ranking

Die besten Executive MBAs

Für die nachfolgende Auswertung haben wir unseren Artikel „MBA Ranking für Deutschland“ herangezogen und die Liste nochmals nach den Hochschulen sortiert, die Executive MBA-Programme anbieten. Herausgekommen ist diese Übersicht:

HochschuleStudiengang
Mannheim Business School„ESSEC & MANNHEIM Executive MBA“ (18 Monate, ca. 50.000 Euro Studiengebühren)
European School of Management and Technology - ESMT Berlin„Executive MBA“ (18 Monate, 57.500 Euro Studiengebühren)
WHU Otto Beisheim School of Management“Kellogg-WHU Executive MBA” (21 Monate, 75.000 Euro Studiengebühr)
HHL Leipzig“Global Executive MBA” (21 Monate, 45.000 Euro Studiengebühr)
ESCP Europe Business School“The Executive MBA” (18 Monate, 51.000 Euro Studiengebühr)
EBS Business School“Executive MBA Durham University & EBS” (24 Monate, 32.500 Euro Studiengebühr)

Sie sehen, in den internationalen Rankings tauchen vor allem die richtig teuren Executive MBA-Programme der größten Business Schools auf. Es gibt aber natürlich noch zahlreiche weitere EMBA-Studiengänge in Deutschland. Kann man dazu auch ein Ranking aufstellen? Jein – zumindest mit Einschränkungen haben wir versucht, die Bekanntheit bzw. Anerkennung der Hochschulen zu recherchieren, z.B. über das bekannte CHE-Hochschulranking.

(Um diese Ergebnisse zu erhalten, haben wir nach der Bewertung für BWL-Master an Unis und FHs sortiert. Fehlende Hochschulen waren nicht im Ranking vertreten.)

Als zweiten Vergleich haben wir das Wirtschaftswoche Hochschulranking 2015 herangezogen. Hier werden die Meinungen von Personalmanagern eingeholt und die Top 10 Unis und FHs veröffentlicht. In den Top 10 zum Studiengang BWL finden sich folgende Hochschulen, die auch Executive MBA Studiengänge anbieten.

Hochschulewurde genannt von
Frankfurt School of Finance 13,2%
RWTH Aachen9,8%
Uni Münster10,9%
Uni Mannheim13,4%
TU München12,7%
Cologne Business School7,6%

(Es konnten mehrere Hochschulen angegeben werden)

Fazit: Executive MBA Ranking für Deutschland ist schwierig

Bietet die Uni Würzburg einen schlechten EMBA an, weil sie im CHE-Hochschulranking nicht optimal bewertet wurde? Ist der EMBA der RWTH Aachen so viel besser? Das kann keiner beantworten, denn keiner studiert an beiden Hochschulen den gleichen Studiengang.

Es lassen sich aber natürlich ansatzweise schon Schlussfolgerungen ziehen: Bestimmte Hochschulen, wie z.B. die RWTH Aachen, TU München oder Frankfurt School of Finance sind bei Personalmanagern bekannter und angesehener, als andere. Wobei diese Bekanntheit durchaus regional schwankt. Ein Personalmanager in Bayern wird die Qualität der Uni Würzburg z.B. besser einschätzen können, als ein Personalmanager in Hamburg.

Wenn Sie vor der Wahl eines Executive MBA stehen und sich entscheiden müssen, haben wir folgende Tipps:

  1. Vergleichen Sie ganz genau die Studienbedingungen (Wann sind Präsenzphasen? Wie lange dauern diese? Wie lange muss ich zum Studienort reisen? Was kostet mich der EMBA insgesamt? Gibt es Auslandsphasen? Etc.)
  2. Sprechen Sie mit Studenten und Absolventen. Dazu kann man z.B. zum Campus fahren und an Probevorlesungen teilnehmen. Oder man sucht gezielt z.B. via Xing nach Personen.
  3. Nehmen Sie ein Ranking mit in die Überlegungen auf, machen Sie Ihre Auswahl aber nicht nur davon abhängig.

Wir wünschen viel Erfolg!

War dieser Text hilfreich für Sie?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de