MBA-Voraussetzung: Aufnahmetest / Auswahlgespräche

Wer mit seinem Motivations- und seinen Empfehlungsschreiben beeindrucken konnte, wird im Anschluss meist zu einem Aufnahmetest, einem Auswahlgespräch oder einer Kombination aus beiden Elementen eingeladen. Institute nutzen diese Instrumente mit Vorliebe, um die Bewerber herauszufiltern, die am besten zu ihrem Studienangebot passen.

Während sich der Aufnahmetest eher auf die Prüfung des fachlichen Wissensstands konzentriert, geht es im Auswahlgespräch vor allem um die Persönlichkeit und die Motivation des Bewerbers.

Der Aufnahmetest

Bevor man sich über die Zusage zu einem Studienplatz freuen kann, muss man an manchen Hochschulen zuerst einen Aufnahmetest absolvieren. Diese sind in der Regel schriftliche Prüfungen, in welchen der Wissensstand der Bewerber und ihre fachliche Eignung für ein MBA Studium geprüft werden.

Form und Ablauf der Tests können sich je nach Anbieter unterscheiden: während manche mit Multiple-Choice-Tests arbeiten, verlangen andere zum Beispiel das Beantworten einer Fragestellung in einem Fließtext.

Das Auswahlgespräch

Das Auswahlgespräch bietet eine optimale Plattform, um sich zu präsentieren und einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Hier geht es in der Regel weniger um fachliches Wissen, sondern vielmehr darum, die eigene Persönlichkeit und Soft Skills in einem möglichst guten Licht zu präsentieren.

Um im Auswahlgespräch zu punkten, sollte man sich entsprechend vorbereiten. Am besten recherchiert man bereits im Vorhinein gründlich auf der Homepage der entsprechenden Hochschule; hier finden sich oft schon alle relevanten Informationen rund um das Auswahlgespräch und dessen Ablauf. Bleiben dennoch Fragen offen, besteht meist auch die Möglichkeit, sich telefonisch an einen Ansprechpartner zu wenden.

Die Vorbereitung beinhaltet auch eine intensive Auseinandersetzung mit den eigenen Bewerbungsunterlagen: Bevor man sich dem Auswahlgespräch stellt, sollte man sicher sein, dass man alle entsprechenden Daten und Fakten des eigenen Lebenslaufs im Kopf hat und die im Motivationsschreiben verwendete Argumentationsstruktur auch mündlich nachvollziehen kann. Gegen Ende des Gesprächs wird dem Bewerber in der Regel die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen. Um einen guten Eindruck zu machen, sollte man diese Gelegenheit auf jeden Fall wahrnehmen: Das Stellen von Fragen zeugt von Engagement und Interesse am MBA-Studiengang und der Hochschule bzw. Business School und wird immer gerne gesehen. Am besten bereiten Sie bereits im Vorfeld einige Fragen vor; weitere Fragen werden sich in der Regel ganz von selbst aus dem Gesprächsverlauf ergeben.

↩ zurück zur großen Übersicht "Zulassungsvoraussetzungen"

War dieser Text hilfreich für Sie?

Bewerten Sie diesen Text als Erste/r

Das passt dazu:

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de