Schließen

MBA Projektmanagement in Nordrhein-Westfalen: Hochschulen & Studiengänge

MBA Projektmanagement in Nordrhein-Westfalen - Dein Studienführer

Du willst deinen Projektmanagement MBA in Nordrhein-Westfalen absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Nordrhein-Westfalen, an denen du den Projektmanagement MBA absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Projektmanagement MBA in Nordrhein-Westfalen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

MBA

Eine besondere Form des postgradualen Studiums ist der Master of Business Administration (MBA). Er richtet sich meist nicht etwa an Betriebswirte, sondern in erster Linie an Absolventen anderer Fächer. Auf dem Lehrplan stehen wesentliche Managementfunktionen, wie Rechnungswesen, Marketing, Vertrieb oder Personalmanagement. Juristen, Ingenieure, Mediziner, Natur- oder Geisteswissenschaftler können sich durch ein MBA-Studium fundierte betriebswissenschaftliche Kenntnisse aneignen und so für Managementpositionen oder hohe Ämter im öffentlichen Dienst qualifizieren. Neben solchen generalistisch MBA-Programmen gibt es allerdings auch Studiengänge, die speziell auf Absolventen betriebswirtschaftlicher Studiengänge ausgelegt sind und nur bestimmte Managementfunktionen vertiefend behandeln.

Zulassungsvoraussetzung für MBA-Studiengänge sind in der Regel ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie mehrjährige Berufserfahrung. Da die Zulassung nicht einheitlich geregelt ist, lassen manche Hochschulen auch Bewerber mit einschlägiger Berufserfahrung im Management ohne Studienabschluss zu. Der Auswahlprozess ist meist umfangreich: Bewerber müssen Motivationsschreiben einreichen, in Aufnahmegesprächen überzeugen und Eignungsprüfungen ablegen. Die Regelstudienzeit für ein MBA-Studium beträgt ein bis zwei Jahre, in denen 60 bis 120 Leistungspunkte erbracht werden müssen. Weit verbreitet sind berufsbegleitende Studienmodelle. Als Fern- oder Teilzeitstudium mit Präsenzphasen kann der Master of Business Administration auch bis zu drei Jahre dauern.


Projektmanagement

Erfolgreiche Projekte erhalten die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Projekte bilden einen kreativen Ansatz, neue Geschäftsbereiche zu erschließen oder Arbeitsprozesse zu optimieren. Ein MBA Projektmanagement bereitet vor auf die anspruchsvolle Projektarbeit. Angefangen von der Planung bis hin zur erfolgreichen Durchführung erwerben Sie in diesem Studium alle notwendigen Kenntnisse, um verantwortungsvoll Projekte übernehmen zu können.

Projektmanagement Studium: Voraussetzungen & Inhalte

Für ein MBA Studium müssen Sie in der Regel sowohl einen ersten Hochschulabschluss als auch mehrjährige Berufserfahrung mitbringen. Ein MBA richtet sich insbesondere an Berufstätige, daher sind viele MBA Studiengänge berufsfreundlich konzipiert. Im Studium selbst begegnen den Studierenden Inhalte aus der Betriebswirtschaftslehre wie beispielsweise Controlling. Dazu werden wichtige Sozial- und Führungskompetenzen vermittelt.

Karrierechancen als Projektmanager

Absolventen eines MBA Projektmanagements dürfen sich freuen, denn die Karrierechancen stehen gut. Die Kompetenzen eines Projektmanagers sind entscheidend für den Erfolg wirtschaftlich agierender Unternehmen jeglicher Branche. Daher können Absolventen branchenunabhängig eine Stelle finden. Das Gehalt sieht oft sehr gut aus, denn nicht selten übernehmen Absolventen des Projektmanagements eine Führungstätigkeit mit viel Verantwortung.


Weitere Informationen zum Projektmanagement Studium
MBA Projektmanagement in Nordrhein-Westfalen?

MBA Projektmanagement in Nordrhein-Westfalen?

Nordrhein-Westfalen

Zu den vielfältigsten Bundesländer Deutschlands gehört ganz sicher Nordrhein-Westfalen im Westen des Landes. Rund 17,6 Millionen Menschen leben in Nordrhein-Westfalen, womit es das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland ist. Aufgrund seiner kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung ist vor allem das Ruhrgebiet eine beliebte Region, die Nordrhein-Westfalen auch den Ruf als „Land von Kohle und Stahl“ einbrachte. Noch heute ist Nordrhein-Westfalen eines der wichtigsten wirtschaftlichen Zentren Deutschlands und erbringt im Ländervergleich die höchste Wirtschaftsleistung. Die größten Universitäten des Landes befinden sich in Bochum, Duisburg-Essen, Hagen, Köln und Münster. Sie sind zugleich unter den zehn größten Universitäten Deutschlands zu finden.

MBA studieren in Nordrhein-Westfalen

Durch seine vielfältige Bildungslandschaft, hat das Bundesland Einiges für Studenten zu bieten. Wer an einem MBA Studium interessiert ist, hat in Nordrhein-Westfalen mehrere Möglichkeiten. Zum Einen kann das klassische Masterprogramm Business Administration an mehreren Standorten und Hochschulen studiert werden. Darüber hinaus bietet NRW auch MBA Studiengänge mit einem spezifischen Fokus an. Hier können unter anderem die Programme International Management, Health Economics and Management, Sicherheits- und Katastrophenmanagement oder Management and Entrepreneurship studiert werden. Zu den beliebtesten Standorten zählen in NRW die Landeshauptstadt Düsseldorf, Köln, Aachen und Bochum. 

Alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

Pro

  • Urbane Gemüter werden sich bei einer so vielfältigen Großstadtdichte pudelwohl fühlen.
  • Eine große Auswahl an exzellenten Universitäten und Hochschulen erwartet dich
  • Frische Fritten zum Mittagessen und ein paar Poffertjes zum Nachtisch – Belgien und die Niederlande sind nur eine kurze Mitfahrgelegenheit von dir entfernt
  • Egal ob Praktikum, Volontariat oder Absolventenjob – in NRW haben viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen ihren Sitz, da wirst du garantiert fündig

Contra

  • Die schöne Eifel, der beschauliche Rhein und… das Ruhrgebiet – den industriellen Ruhrpott-Charme in Städten wie Essen oder Dortmund muss man mögen
  • Alaaf ohne dich? Im Rheinland führt kein Weg an dem bunten Treiben vorbei, auch nicht bei Clownsphobie
  • Obwohl das Land mit einer großen Hochschuldichte überzeugt, belegt es im INSM-Bildungsmonitor 2021 nur Platz 12 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)