Schließen

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Technologiemanagement in Hamburg gesucht?

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Technologiemanagement in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst Technologiemanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Hamburg recherchiert, an denen du Technologiemanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für Technologiemanagement als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Ein berufsbegleitendes Präsenzstudium ist eine der Möglichkeiten, sich auch dann noch weiterzubilden, wenn man bereits beruflich eingespannt ist. Auch hier kannst du auf einen akademischen Abschluss hinarbeiten, mit dem du dir einen beruflichen Vorsprung verschaffen kannst. Gleichzeitig Studium und Job zu meistern wissen auch Arbeitgeber zu schätzen, was dir später zu einer verantwortungsvolleren Position verhelfen kann.

Gerade der MBA ist auch als berufsbegleitendes Studium beliebt, da du so die Chance auf einen Karrieresprung hast ohne wieder aus dem Berufsleben aussteigen zu müssen. Dabei unterscheidet man zwischen dem Wochenendstudium, bei dem du dafür sorgen solltest, dass der Studienort nicht all zu weit weg von deinem Wohnort ist, und dem Blockstudium, die mehrmals pro Semester stattfinden.  Informiere dich vor Beginn bei den jeweiligen Hochschulen um abzuschätzen, welche Variante sich für dich besser eignet.

 


Technologiemanagement

Wenn ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben will, muss es konstant daran arbeiten, sich selbst zu verbessern – und das geht nur, wenn es auch technisch stets auf dem neusten Stand ist. Neue Technologien müssen identifiziert und als nützlich erkannt werden. Daraufhin folgt die strategische Planung, wie diese am besten und am wirtschaftlichsten in die laufenden Wertschöpfungsprozesse integriert werden können und so zur Prozessoptimierung beitragen können.

All diese Aufgaben fallen in den Verantwortungsbereich von Technologiemanagern: Sie verbinden interdisziplinäres Wissen aus den Bereichen Technik (der Schwerpunkt liegt hier vor allem auf den Ingenieurwissenschaften) und Betriebswissenschaften. Ein MBA Studium des Technologiemanagements eignet sich dementsprechend für alle, die sich für Technik und deren praktische Anwendung begeistern können und gleichzeitig Interessen an wirtschaftswissenschaftlichen Zusammenhängen mitbringen.

Das MBA Studium Technology Management ist an zahlreichen Hochschulen in zwei verschiedene Bereiche aufgeteilt. Da MBA Studiengänge in erster Linie die Management-Kompetenzen und die unternehmerischen Fähigkeiten der Studierenden fördern wollen, erlernen die Teilnehmer im ersten Teil zuerst einmal allgemeineres betriebswirtschaftliches Wissen und Managementfähigkeiten. Auf dem Stundenplan stehen hier Module wie Corporate Strategy, Marketing Management, Finance and Accounting oder Leadership.

Um sie jedoch auch optimal auf eine leitenden Fähigkeit in der Technologiebranche vorzubereiten, vermitteln die MBA Studiengänge im zweiten Teil vor allem spezialisierte Inhalte des Technology Managements, wie zum Beispiel Transformation of the Energy Sector, Innovationsmanagement, Bringing Technology to the Market, Technology Roadmapping, Current Challenges oder Trends in Technology Management.


Weitere Informationen zum Technologiemanagement Studium
Berufsbegleitendes Präsenzstudium Technologiemanagement in Hamburg

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Technologiemanagement in Hamburg

Hamburg

Die Reeperbahn, der „Michel“, der Hafen von Hamburg oder der Tierpark Hagenbeck sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Der älteste Stadtteil der Freien Hansestadt ist die Altstadt. Die historische Speicherstadt ist die Keimzelle der Stadt an der Elbe und gehört zusammen mit dem Kontorhausviertel mit Chilehaus zum UNESCO Weltkulturerbe. Am Elbstrand wird so manche Strandparty gefeiert. Was Hamburg so attraktiv macht, sind neben den vielen Grünflächen auch die unzähligen Brücken über Elbe, Alster und die vielen Kanäle. Für Shopping-Fans ist Hamburg mit Hanseviertel, Spitalerstraße, zahlreichen Cafés oder den Alsterfleeten ein Mekka. In Live-Clubs, Cocktailbars oder kultigen Kneipen lässt es sich gut feiern oder tanzen.

Studieren in Hamburg

Rund 54.000 Studenten nutzen das Hochschulangebot der Hansestadt. Es gibt rund 20 staatliche sowie in Hamburg stattlich anerkannte Hochschulen, die Berufsakademie Hamburg und weitere private Hochschulen mit Niederlassungen. Die größte Hochschule ist mit rund 41.000 Studierenden die Universität Hamburg mit dem Universitätsklinikum. Studenten können aus rund 170 Studiengängen aus acht Fakultäten (Rechtswissenschaft, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, medizinische Fakultät, Erziehungswissenschaft, Geisteswissenschaften, Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Psychologie und Bewegungswissenschaft, Betriebswirtschaft) auswählen. Zur Universität gehören zahlreichen Museen und Schausammlungen, wie die Hamburger Sternwarte, das Herbarium Hamburgense oder das Zoologische Museum.

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten